Stadtbahn-Linie U41: Strecke wieder frei

Nach Oberleitungsschaden

Auf der Stadtbahnlinie U41 zwischen Hörde und Lünen-Brambauer kam es am Mittwoch in beiden Richtungen zu erheblichen Behinderungen. Grund dafür war ein Oberleitungsschaden. Zwischen den Haltestellen Fredenbaum und Minister Stein konnten die Bahnen bis zum Mittag nicht fahren.

EVING

, 19.02.2015, 09:08 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die U41 wird noch einige Stunden still stehen.

Die U41 wird noch einige Stunden still stehen.

Aktualisierung 12.07 Uhr:

Die DSW21 gibt Entwarnung. "Wir können die Strecke wieder freigeben. Die Reparaturarbeiten an der Oberleitung sind abgeschlossen",  sagte Britta Heydenbluth, Pressesprecherin von DSW21.

Aktualisierung 11.01 Uhr:

Die Reparaturarbeiten an der Oberleitung werden voraussichtlich zwischen 12 und 13 Uhr abgeschlossen sein, berichtet Britta Heydenbluth, Pressesprecherin von DSW21. Zur Frage eines Lesers, wer denn die eingesetzten Taxis bezahle, sagte sie: Wenn ein Taxi von der DSW21 als Ersatz eingesetzt werde, trage die DSW21 auch die Kosten.

Erstmeldung 9.08 Uhr:

Verantwortlich für die Störung ist ein LKW-Fahrer, denn: Nach Angaben von Britta Heydenbluth, Pressesprecherin von DSW21 hat er am Donnerstag gegen 8.30 Uhr mit seinem LKW auf der Evinger Straße in Richtung Norden kurz hinter der Haltestelle Güterstraße die Oberleitung der Stadtbahnlinie "großflächig" abgerissen. Stadtbahnen aus Hörde können derzeit nur bis zur Haltestelle Fredenbaum fahren, die Stadtbahnen aus Brambauer nur bis zur Haltestelle Minister Stein. 

Reparaturdauer noch offen

In beide Richtungen werden Busse und Taxis als Ersatz eingesetzt. Die betroffenen Fahrgäste müssen mit Verzögerungen rechnen. Wie lange die Reparatur der Oberleitung dauern wird und wann die Stadtbahnen wieder im regulären Takt fahren, ist noch offen. Heydenbluth: "Das kann schon ein paar Stunden dauern".

Sobald die Strecke wieder frei ist, melden wir es an dieser Stelle. Zudem berichten wir auch über WhatsApp.

Dieser Streckenbereich ist zurzeit gesperrt:

Schlagworte: