Stadtverwaltung Lünen

Stadtverwaltung Lünen

Ein herrenloser E-Scooter im Tobiaspark wirft Fragen auf. Er wurde mitten auf dem Weg abgestellt. In Lünen gibt es keinen Roller-Verleih. Wenn sich niemand kümmert, wird er sichergestellt. Von Magdalene Quiring-Lategahn

Umweltfreundlich unterwegs ist die Feuerwehr Lünen. Zwei Elektrofahrzeuge gehören jetzt zum Fuhrpark. Eins kann auch zur Rettung von Tieren eingesetzt werden.

Die Notarzt-Versorgung in Lünen und Selm wird ausgedehnt. Ab Mittwoch (1.7.) ist ein zweites Notarzteinsatzfahrzeug unterwegs. Denn die Zahl der Notarzt-Einsätze steigt.

Europaletten, Rohre oder eine Matratze: In der Straße Zum Stummhafen nahe des Trianel-Kraftwerks türmte sich der Müll - und das nicht zum ersten Mal. Es gibt eine Vermutung. Von Julian Beimdiecke

In geheimer Wahl hat Bettina Brennenstuhl sich am am Donnerstagabend (25..6.) im Hansesaal durchgesetzt. Die Entscheidung gegen ihren Mitbewerber Thorsten Bunte war denkbar knapp. Von Marc Fröhling

Ein bunter Blühstreifen am Straßenrand sorgt für mehr Artenvielfalt an der Bebelstraße. Geht es nach der Stadt, soll es von solchen Streifen künftig noch mehr geben. Von Marc Fröhling

Besucher der Stadtbücherei können ab Dienstag wieder Bücher oder andere Medien ausleihen. Wegen Corona gibt es reduzierte Öffnungszeiten sowie Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen.

Wenn die Temperaturen im Frühjahr steigen, beginnt die Zeit des Eichenprozessionsspinners. Die Stadt Lünen bereitet sich auf die Bekämpfung der giftigen Raupen vor. Auch vorbeugend.

Erinnerungen an die Bergbau-Ära sind im Bergmannmuseum an der Bahnstraße gesammelt. Das Multikulturelle Forum zieht zum Jahresende aus. Die Zukunft des Museums ist damit ungewiss. Von Magdalene Quiring-Lategahn

Die Platanenallee an der Münsterstraße ist optisch ein Hingucker. Die Wurzeln der Bäume aber sorgen auch für Probleme. Und die sollen bald behoben werden.

Vom Ballkleid bis zum Dress einer Hollywood-Diva: 200 Jahre Kleidermode in Lünen will das Museum entfalten. In Corona-Zeiten darf niemand hinein. Manches dringt aber schon nach draußen. Von Magdalene Quiring-Lategahn

Schutzmasken sind wegen der Corona-Krise gefragt und absolute Mangelware. Davon kann auch der Caritasverband Lünen-Selm-Werne ein Lied singen. Da kam eine Masken-Spende von SAL gerade recht. Von Torsten Storks

Die Stadt setzt auf härtere Maßnahmen, damit die Lüner in Zeiten von Corona Abstand halten. Ab sofort bis auf Widerruf ist Liegen und Sitzen im Seepark untersagt. Es wird kontrolliert. Von Magdalene Quiring-Lategahn

Es gibt auch gute Nachrichten in diesen Zeiten: Die Bezirksregierung hat das Haushaltssanierungskonzept der Stadt Lünen genehmigt. Das hat Folgen - und zwar gute.

Um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen und zu verlangsamen sagen die Stadt Lünen, viele Gruppen und Vereine Veranstaltungen ab. Wir aktualisieren die eingehenden Meldungen. Von Magdalene Quiring-Lategahn, Matthias Stachelhaus

Nur Eltern in Schlüsselberufen können ihre Kinder in die Notbetreuung geben. Am Dienstag kamen 60 Kinder in die Lüner Kitas. Die Stadt gibt derweil Infos zu Essensgeld und Kitagebühren. Von Magdalene Quiring-Lategahn, Daniel Claeßen

Die Stadt hat alle öffentlichen Veranstaltungen gestrichen. Osterfeuer sollen nicht genehmigt werden. Städtische Einrichtungen, bis auf das Rathaus, werden ab Mittwoch (18.3.) schließen. Von Magdalene Quiring-Lategahn

Ab Montag (16.3.) schließen in Lünen die Schulen und Kindergärten. Die Stadt prüft zurzeit, wie wie die Betreuung der Kinder gesichert werden kann, deren Eltern keine Alternative haben. Von Magdalene Quiring-Lategahn

Bis zu 760 Zuschauer passen ins Hilpert-Theater. Die Türen bleiben aber erst einmal geschlossen. Die Ausbreitung des gefährlichen Coronavirus soll so verlangsamt werden.

Noch gibt es keinen Corona-Fall in Lünen. Dennoch beeinflusst das Corona-Virus das Leben in der Stadt. Das Freiherr-vom-Stein-Gymnasium sagt vorsorglich seine Konzerte ab. Von Magdalene Quiring-Lategahn

Wer im Rathaus bar bezahlen möchte, etwa für einen neuen Ausweis, kann das künftig nicht mehr direkt im Bürgerbüro tun. Die Verwaltung ändert den Ablauf - und stellt einen Automaten auf. Von Marc Fröhling

Die Motorsäge war am Dienstag (18.2.) an der Feldstraße in Aktion: Die Stadt hat drei Platanen fällen lassen. Allerdings hatten Unbekannte über Nacht alle Bäume zum Abholzen markiert. Von Magdalene Quiring-Lategahn

Der Tobiaspark ist um einen stattlichen Baum ärmer: Ein großer Feldahorn musste abgeholzt werden. Er hatte sich in eine Straßenlaterne geneigt. Auf einen Ersatz müssen die Lüner warten. Von Magdalene Quiring-Lategahn

Während die Gäste des Lippe Bades im Wasser waren, ging die Feuerwehr im Keller gegen eine Brand des Blockheizkraftwerks vor. Das Bad musste nicht evakuiert werden, es gab keine Verletzten. Von Magdalene Quiring-Lategahn

Zum 41. Mal kam der Nikolaus mit seinem Gefolge über die Lippe. Um diese Tradition hatte es Diskussionen gegeben. Der Bürgermeister begrüßte den Nikolaus mit einem Versprechen. Von Volker Beuckelmann

Der geplante Zugang von der Bebelstraße zum Bahnhof Preußen beschäftigt jetzt die Politik. Dabei geht es nicht nur um die Planung, sondern auch um den Kauf von Grundstücken. Von Magdalene Quiring-Lategahn

Wer neu nach Lünen zieht, erhält ein Willkommens-Paket von der Stadt. Erstmals findet sich darin auch ein Gutschein für die Stadtbücherei. Sie kann einen Monat kostenfrei genutzt werden.

Die Zahl der i-Dötzchen für das Schuljahr 2020/21 in Lünen ist gestiegen. 773 Lernanfänger, 51 mehr als 2019/20, sind angemeldet worden. Fest steht: Sieben Schulen müssen Schüler abweisen. Von Magdalene Quiring-Lategahn

Zumindest auf den ersten Blick sind am Tobiaspark und der angrenzenden Baustelle keine Ratten mehr zu sehen. Das sah in den vergangenen Wochen anders aus. Nun zieht die Stadt Bilanz. Von Torsten Storks

Als die Säge den Stamm der 80 Jahre alten Trauerweide zerteilte, waren viele Lüner traurig. Jetzt wurde eine neue Trauerweide an gleicher Stelle gepflanzt. Die muss aber noch wachsen. Von Magdalene Quiring-Lategahn

Routinemäßig werden die vier Lippebrücken in Lünen kontrolliert. Die Prüfung steht am 19. und 20. November an. Für Verkehrsteilnehmer bedeutet das Behinderungen, Sperrungen und Umleitungen.

Damit der Verkehr auf der stark befahrenen Viktoriastraße besser fließen kann, will die CDU die Ampel an der Parkstraße durch einen Kreisverkehr ersetzen. Das ist kompliziert und teuer. Von Magdalene Quiring-Lategahn

Die Wählergemeinschaft Gemeinsam für Lünen (GFL) verlässt zum Jahresende ihr Domizil. Sie steigt aus dem laufenden Mietvertrag aus. Damit reagiert die GFL auf eine neue Entwicklung. Von Magdalene Quiring-Lategahn

Ein Lichtkunstwerk soll den Europaplatz zwischen Rathaus und Graf-Adolf-Straße aus dem Schattendasein holen. Mit der Installation will man das Thema Europa künstlerisch in den Blick nehmen. Von Magdalene Quiring-Lategahn

Die 80 Jahre alte Trauerweide am Rathaus war morsch und drohte umzustürzen. Am Montag (4.11.) musste sie gefällt werden. Viele Lüner trauern um den prägnanten Baum in der Innenstadt. Von Magdalene Quiring-Lategahn

Positiv entwickeln soll sich das StadtGartenQuartier Münsterstraße. Mit bis zu 5000 Euro werden Projekte unterstützt, die das Quartier nach vorne bringen. Über das Budget bestimmen Bürger.

Förderbescheide für gleich zwei Projekte hat Regierungspräsident Hans-Josef Vogel jetzt an Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns übergeben. Der dickste Brocken ist für die Persiluhrpassage.

Vor 100 Jahren wurde das Bauhaus gegründet - damals ungewöhnlich, heute eine viel beachtete Kunstform. Am „Tag des offenen Denkmals“ spielt das Bauhaus auch in Lünen eine wichtige Rolle. Von Beate Rottgardt

Ökumenisch geht es am Tag des offenen Denkmals (8.9.) in Lünen-Süd zu. Dort kann man Spannendes über die katholische und die evangelische Kirche erfahren. Beispielsweise über Bienen. Von Beate Rottgardt