Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Städtetag in Bochum / Bundeskanzlerin Angela Merkel hält Rede

BOCHUM Ganz Deutschland blickt Mitte Mai nach Bochum. Zumindest die Menschen, die in Städten und Gemeinden Verantwortung tragen. Bochum ist vom 12. bis 14. Mai Gastgeber des Deutschen Städtetages. Zu der nur alle zwei Jahre stattfindenden Hauptversammlung werden in unserer Stadt 1400 Bürgermeister und weitere kommunale Vertreter erwartet. Prominentester Gast ist Bundeskanzlerin Angela Merkel.

von Von Thomas Aschwer

, 14.04.2009 / Lesedauer: 2 min

Das Treffen der Kommunalvertreter steht ganz im Zeichen der Wirtschaftskrise. In sechs Foren beraten die Spitzen über Themen wie:

  • Bildungsoffensive - eine Antwort aus der Krise?!
  • Wer bestellt? Wer bezahlt? Kommunalfinanzen unter Druck von Bund und Ländern.
  • Starke öffentliche Infrastruktur - Rückgrat der wirtschaftlichen Entwicklung.

Die Vorbereitungen für die Großveranstaltung laufen bereits seit Monaten und bereitet zumindest Bo-Marketing keine Kopfschmerzen. "Der Termin stand lange vorher fest und ist damit gut planbar", sagt Geschäftsführer Matthias Glotz. Bereits 700 Teilnehmer hätten ihre Hotelzimmer fest gebucht. Damit sei das speziell konzipierte Bochumer Kontingent in hohem Maße erschöpft. Sollten sich am Ende doch mehr Teilnehmer als erwartet gegen die tägliche Anreise entscheidet, sieht Glotz auch keine Probleme. Wie schon bei der Fußball-WM gebe es eine gute Zusammenarbeit mit Nachbarstädten wie insbesondere Dortmund oder Herne. "Wir kriegen alle im Ruhrgebiet gut unter." Spezielles Besichtigungsprogramm

Etwas hektischer dürfte es für Matthias Glotz an den Veranstaltungstagen werden. Glotz fungiert dann auch als Gästeführer. Für die Begleitungen der Teilnehmer gibt es ein spezielles Besichtigungsprogramm. Viel verraten will er nicht. Nur so viel: Vom Tippelsberg können die Besucher bei hoffentlich gutem Wetter die Aussicht genießen.

Polit-Prominenz

Neben Stadt und Bo-Marketing engagieren sich auch die Parteien als möglichst gute Gastgeber. Für die Empfänge hat sich bereits reichlich Polit-Prominenz angekündigt. So werden etwa der Bundes-Außenminister, der SPD-Bundesvorsitzende oder NRW-Wirtschaftsministerin Christa Thoben in Bochum erwart. Um die Kosten stemmen zu können, sind einige Parteien gemeinsam auf Sponsorensuche gegangen.