Städtische Kitas für drei Tage geschlossen

Verdi-Erzieherinnen

BOCHUM Ab Dienstag wird wieder gestreikt. "Die Erzieherinnen, Kinderpfleger und Sozialarbeiter sind aufgerufen die Arbeit niederzulegen", sagt Verdi-Gewerkschaftssekretärin Antje Rösener. Damit bleiben auch in Bochum die städtischen Kingergärten und Einrichtungen des Jugendamts vom 26. bis einschließlich 28. Mai geschlossen.

von Von Benedikt Reichel

, 25.05.2009, 13:31 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Erzieher streiken.

Die Erzieher streiken.

Eine Notfallbetreuung für arbeitende Eltern wird es nicht geben.Psychische Belastung

Die Gewerkschaft will einen tarifvertraglich geregelten Gesundheitsschutz bei den Kommunen durchsetzen. Die körperlichen und psychischen Belastungen der Erzieher hätten sich in den vergangenen Jahren deutlich erhöht. Die Arbeitgeber kritisieren, es gehe Verdi nicht um den Gesundheitsschutz, sondern um eine bessere Bezahlung.Eltern sind informiert worden

Nach Angaben der Gewerkschaft sind die Eltern über Aushänge und mit Briefen über den Streik informiert worden. Die meisten Eltern hätten Verständnis, sagt Antje Rösener. Jedoch hätte es auch den einen oder anderen Beschwerde-Anruf bei Verdi gegeben. Um die Situation der Eltern nicht weiter zu verschärfen, sind in dieser Woche auch Gespräche mit der Stadt Bochum geplant. Dabei soll auch ein mögliche Notfallbetreuung im Falle eine unbefristeten Streiks thematisiert werden.

Am Dienstag fahren die Bochumer Erzieherinnen um 9 Uhr zur zentralen Protestkundgebung nach Wuppertal.