Autorenprofil
Stephanie Tatenhorst
Freie Mitarbeiterin

Mit viel Glück überstand ein 33-jähriger Kamener am Donnerstag einen schweren Autounfall auf der Werner Straße. Er kam leicht verletzt ins Krankenhaus, nachdem er sich überschlagen hatte. Von Stephanie Tatenhorst

Das Frühlingsfest Newroz, Ostern und Pessach liegen hinter uns, der Ramadan beginnt gerade. Das Multikulturelle Forum in startet ein Video-Projekt für Jugendliche: „Wie feierst du?“ Von Stephanie Tatenhorst

Ein harter Lockdown über Ostern steht an. Einher geht ein Appell an die Kirchen, auf Präsenzgottesdienste zu verzichten. In Lünen gibt es verschiedene Pläne zum Osternfest 2021. Von Stephanie Tatenhorst

Die Grundzüge der IGA 2027 in Lünen und Bergkamen sind bekannt, seit die Jury in der vergangenen Woche einen Planungsentwurf zum Sieger erklärte. Die Stadtchefs sind bereits begeistert. Von Stephanie Tatenhorst

Die einen kommen im täglichen Wechsel, andere im wöchentlichen. Manche arbeiten von Zuhause online mit, andere erledigen Aufgaben offline. An Lünens Schulen gibt es viele Unterrichtsmodelle. Von Stephanie Tatenhorst

14 Tage lang gab es im November einen Wechsel aus Distanz- und Präsenzunterricht an der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule. Alle waren begeistert - nur das Land nicht. Jetzt ordnet es genau das an. Von Stephanie Tatenhorst

Impfen, impfen, impfen - und dabei nicht kleckern, sondern klotzen. Das ist aus Sicht der Selmer Ärzte das einzig probate Mittel gegen Corona. Regelmäßige Schnelltests allein reichten nicht. Von Stephanie Tatenhorst

Schnell- und Selbsttests sollen für mehr Sicherheit sorgen. Ab der kommenden Woche soll es die auch in Selm geben. Bei Apotheken stehen die Telefone nicht still. Ein Arzt gibt sich entspannt. Von Stephanie Tatenhorst, Matthias Stachelhaus

Lockdown, Übernachtungsverbot für touristische Zwecke und eingeschränkte Reisefreiheit: 2020 war für die Hoteliers der Region ein rabenschwarzes Jahr. So mancher hatte fast keine Gäste. Von Stephanie Tatenhorst

Gartenteiche sind der Stolz ihrer Besitzer, doch für Kinder können sie lebensgefährlich werden. Das zeigte am Mittwoch, 24. Februar, der Unfall eines Kleinkindes in Bork. Die DRLG warnt. Von Stephanie Tatenhorst

Die Stadt wehrt sich gegen Vorwürfe, für Brambauer werde nichts getan. Derzeit liegt der Ball auch tatsächlich bei der Politik. Der Rat muss Mehrkosten für die Stadion-Sanierung bewilligen. Von Stephanie Tatenhorst