Stichtag-Problem lässt sich durch Brückenklasse umgehen

Frühe Einschulung

Lilly Kemper (5) ist sechs Tage vor dem einheitlichen Einschulungs-Termin geboren. Ihre Eltern würden Lillys Schulstart gerne um zwölf Monate verschieben – bisher vergeblich. Doch es gibt eine Alternative: die Brückenklasse. Die gibt es zum Beispiel an der Rudolf-Steiner-Schule in Bochum-Langendreer.

INNENSTADT

von Von Florian Groeger

, 29.02.2012, 14:02 Uhr / Lesedauer: 1 min
Stichtag-Problem lässt sich durch Brückenklasse umgehen

Die Rudolf-Steiner-Schule in Bochum-Langendreer.

Weitere Informationen zur Schule gibt es unter Tel. (0234) 92 20 60.

Die Bochumer Klasse geht in ihr drittes Jahr, die Nachfrage ist steigend. „Im ersten Jahr hatten wir zwölf Anmeldungen, jetzt sind es schon 16“, erklärt Wedelstädt, die die Stichtag-Regelung als „sehr bürokratischen Akt“ bezeichnet. „Wir haben viele Kinder, bei denen man direkt das Gefühl hat, dass sie noch nicht reif für die Schule sind. Sie wären in einem großen Klassenverband überfordert. Es wäre schön, wenn man individueller entscheiden würde.“ Es komme aber auch darauf an, welches Schulamt die Entscheidung fällt: „Manche sind rigoros, andere nehmen es eher locker.“ Das auf der Grundlage der Waldorf-Pädagogik basierende Konzept unterscheidet sich grundlegend von dem einer „normalen“ ersten Klasse: In den rhythmischen Tagesablauf sind zahlreiche praktische Inhalte integriert – beispielsweise die Kooperation mit einem Wittener Bio-Bauernhof.„Also nicht nach dem Schema `lesen, schreiben, rechnen`“ stellt Wedelstädt fest. Wichtig für die Eltern: Nach den zwölf Monaten Brückenklasse haben sie die Wahl, ob das Kind weiterhin die Waldorfschule besucht, oder die Einrichtung wechselt. Für Jutta Kemper ist die Brückenklasse eine interessante Alternative. „Ich habe davon schon gehört, wusste aber nicht, dass es eine in der Nähe gibt. Das muss ich mal mit meinem Mann besprechen.“ Allerdings weiß sie bereits: „Jeden Tag nach Bochum pendeln wird teuer.“  

Weitere Informationen zur Schule gibt es unter Tel. (0234) 92 20 60.