Stimmungsvolle Tafelmusik

Gesprächstoff Porträts

Tafelmusik in Witten: In langem Bogen zogen sich die Tische am Samstag vom Berliner Platz durch die Berliner Straße, vorbei an Kugelbrunnen und Stadtgalerie durch die Stichstraße bis hin zur Unteren Bahnhofstraße.

INNENSTADT

, 27.07.2014, 14:51 Uhr / Lesedauer: 1 min
Stimmungsvolle Tafelmusik

Außerordentlich gut besucht war die Tafelmusik in diesem Jahr.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Tafelmusik 2014

Die Tafelmusik 2014 war wieder ein voller Erfolg. Jeder Tisch des Stadtmarketings war belegt und viele Besucher hatten zusätzlich ihre eigenen Sitzmöglichkeiten dabei. Neben einer Ausstellung der 800 Poträits gab es auch jede Menge Musik und Spaß.
26.07.2014
/
Über 1000 Besucher kamen zur Tafelmusik.© Martin Schreckenschläger
Als Decken lagen mit den Portraits von Wittener Bürgern bedruckte Tapeten auf den ‚offiziellen‘ Tischen.© Martin Schreckenschläger
Auf gut 1.000 Besucher schätzte Erfinderin Gudrun Dönhoff-Aufermann den Zulauf.© Martin Schreckenschläger
Die Portraits wurden auch in der Stadtgalerie ausgestellt.© Martin Schreckenschläger
Die Teilnehmer suchten sich nicht nur auf den Tischen, sondern auch in dem leerstehenden Laden in der Stadtgalerie.© Martin Schreckenschläger
Die Menschen freuten sich über musikalische Unterhaltung. Bands und Solisten ließen entlang der Fest-meile in oft nur wenigen Tischlängen Abstand ein buntes Programm aus Akkordeonmelodien, afrikani-schen Rhythmen, Coversongs und Dixieland erklingen.© Martin Schreckenschläger
In langem Bogen zogen sich die Tische der Tafelmusik am Samstag vom Berliner Platz durch die Berliner Straße, vorbei an Kugelbrunnen und Stadtgalerie durch die Stichstraße bis hin zur Unteren Bahnhofstraße.© Martin Schreckenschläger
Bürger brachten auch eigene Tische mit und ergänzten die durchnummerierten Tische des Stadtmarketings.© Martin Schreckenschläger
Viele Bürger kamen auch ohne Tisch zur Tafelmusik und schlenderten über die Veranstaltung.© Martin Schreckenschläger
Die Menschen freuten sich über musikalische Unterhaltung. Bands und Solisten ließen entlang der Fest-meile in oft nur wenigen Tischlängen Abstand ein buntes Programm aus Akkordeonmelodien, afrikani-schen Rhythmen, Coversongs und Dixieland erklingen.© Martin Schreckenschläger
Schlagworte Witten

Die Menschen freuten sich über musikalische Unterhaltung. Bands und Solisten ließen entlang der Festmeile in oft nur wenigen Tischlängen Abstand ein buntes Programm aus Akkordeonmelodien, afrikanischen Rhythmen, Coversongs und Dixieland erklingen. Aber auch die Vereine an den Tischen trugen mit eigener Live-Musik zum Mitsingen bei. Unterhaltsam mischten sich ein tapsiger Bär und ein riesiger Wolf in Plüschkostümen unters Publikum.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Tafelmusik 2014

Die Tafelmusik 2014 war wieder ein voller Erfolg. Jeder Tisch des Stadtmarketings war belegt und viele Besucher hatten zusätzlich ihre eigenen Sitzmöglichkeiten dabei. Neben einer Ausstellung der 800 Poträits gab es auch jede Menge Musik und Spaß.
26.07.2014
/
Über 1000 Besucher kamen zur Tafelmusik.© Martin Schreckenschläger
Als Decken lagen mit den Portraits von Wittener Bürgern bedruckte Tapeten auf den ‚offiziellen‘ Tischen.© Martin Schreckenschläger
Auf gut 1.000 Besucher schätzte Erfinderin Gudrun Dönhoff-Aufermann den Zulauf.© Martin Schreckenschläger
Die Portraits wurden auch in der Stadtgalerie ausgestellt.© Martin Schreckenschläger
Die Teilnehmer suchten sich nicht nur auf den Tischen, sondern auch in dem leerstehenden Laden in der Stadtgalerie.© Martin Schreckenschläger
Die Menschen freuten sich über musikalische Unterhaltung. Bands und Solisten ließen entlang der Fest-meile in oft nur wenigen Tischlängen Abstand ein buntes Programm aus Akkordeonmelodien, afrikani-schen Rhythmen, Coversongs und Dixieland erklingen.© Martin Schreckenschläger
In langem Bogen zogen sich die Tische der Tafelmusik am Samstag vom Berliner Platz durch die Berliner Straße, vorbei an Kugelbrunnen und Stadtgalerie durch die Stichstraße bis hin zur Unteren Bahnhofstraße.© Martin Schreckenschläger
Bürger brachten auch eigene Tische mit und ergänzten die durchnummerierten Tische des Stadtmarketings.© Martin Schreckenschläger
Viele Bürger kamen auch ohne Tisch zur Tafelmusik und schlenderten über die Veranstaltung.© Martin Schreckenschläger
Die Menschen freuten sich über musikalische Unterhaltung. Bands und Solisten ließen entlang der Fest-meile in oft nur wenigen Tischlängen Abstand ein buntes Programm aus Akkordeonmelodien, afrikani-schen Rhythmen, Coversongs und Dixieland erklingen.© Martin Schreckenschläger
Schlagworte Witten

Als Decken lagen mit den Portraits von Wittener Bürgern bedruckte Tapeten auf den ‚offiziellen‘ Tischen. Passanten suchten nach ihrem Konterfei, meinten, damit Anspruch auf einen Platz zu haben. Doch die Tische waren von Charity-Clubs, Vereinen, Nachbarschaften und Freundeskreisen gebucht, wurden teils aufwändig mit Tischdecken und Kandelabern dekoriert, teils üppig mit Leckereien bestückt.

Hier und da tauchten Gerätschaften auf, etwa Tischgrills, die zusätzliche Düfte verbreiteten. Susanne Wichmann, die seit dem Frühjahr 800 Wittener mit der Kamera portraitierte, freute sich, den Erfolg ihrer langwierigen Arbeit zu erleben, genoss den Tag mit Familie und Freundinnen. Die Bilder in größerem Format kann man im Obergeschoss der Stadtgalerie besichtigen.

Ein persönliches Erlebnis hat Susanne Wichmann besonders berührt. Bei den Arbeiten sehnte sich eine Helferin nach ihrer besten Schulfreundin, die sie fast 40 Jahre nicht gesehen hatte. „Vielleicht kommt die Susanne ja auch mal nach Witten!“ „Ich bin’s!“, gab sich Wichmann zu erkennen, und konnte ihre Freundin Christine in die Arme schließen. Auf gut 1000 Besucher schätzte Gudrun Dönhoff-Aufermann den Zulauf. Die ‚Erfinderin‘ der Tafelmusik in Witten schaut auch im Ruhestand immer gern vorbei, um zu sehen, wie das Projekt sich weiter entwickelt.

Schlagworte: