Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Streckensperrung: Züge der Eurobahn fielen Freitagabend zwischen Dortmund und Münster aus

Streck wieder freigegeben

Die Bahnstrecke Dortmund-Münster ist nach einem Zwischenfall in Münster-Amelsbüren seit etwa 19.45 wieder frei. Von der Sperrung betroffen waren vor allem Züge der Eurobahn-Linie RB 50.

Dortmund, Werne, Nordkirchen, Lünen, Herbern

, 11.01.2019
Streckensperrung: Züge der Eurobahn fielen Freitagabend zwischen Dortmund und Münster aus

Züge der Eurobahn-Linie RB 50 „Der Lüner“ fallen für mehere Stunden aus. © Jan Hüttemann

Wie Nicole Pizzuti, Unternehmensprecherin der Eurobahn, erklärte, war die Strecke gesperrt, weil es einen Personenunfall auf den Gleisen gegeben hatte. Dadurch bedingt, fiellen die Züge der Eurobahn-Linie RB 50 aus, beziehungsweise endeten in Amelsbüren.

Der Fernverkehr der Deutschen Bahn war nicht betroffen, die Züge wurden laut einem Bahnsprecher über Hamm umgeleitet.

Ab etwa 19.45 Uhr konnte die Strecke wieder für den Zugverkehr freigegeben werden, so Pizutti am Freitagabend.

Betroffen waren Züge der auch „Der Lüner“ genannten Eurobahn-Linie mit folgenden Nummern und Abfahrtszeiten:

  • 89940 Dortmund Hbf (ab 16:34 Uhr) nach Münster Hbf (an 17:29 Uhr) entfällt von Dortmund Hbf (ab 16:34 Uhr) bis Münster Hbf (an 17:29 Uhr)
  • 89939 Münster (Westf) Hbf (ab 15:35 Uhr) nach Dortmund Hbf (an 16:28 Uhr) entfällt von Münster Hbf (ab 15:35 Uhr) bis Dortmund Hbf (an 16:28 Uhr)
  • 89938 Dortmund Hbf (ab 15:34 Uhr) nach Münster Hbf (an 16:29 Uhr) endet in Amelsbüren
  • 89941 Münster Hbf (ab 16:35 Uhr) nach Dortmund Hbf (an 17:28 Uhr) startet nicht in Münster (Abfahrt 16:35 Uhr) sondern in Amelsbüren (16:40 Uhr).
  • 89942 Dortmund Hbf (ab 17:34) nach Münster (Westf) Hbf (an 18:29) fährt von Werne (a d Lippe) bis Münster (Westf) Hbf.
Wir haben uns entschieden, in der Regel nicht über Selbsttötungen zu berichten – außer sie erfahren durch die Umstände besondere Aufmerksamkeit. Wenn Sie sich selbst betroffen fühlen, kontaktieren Sie bitte umgehend die Telefonseelsorge (www.telefonseelsorge.de). Unter der kostenlosen Hotline 0800-1110111 oder 0800-1110222 erhalten Sie Hilfe von Beratern, die schon in vielen Fällen Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen konnten.
Schlagworte:
Lesen Sie jetzt