Street-Food-Markt kommt ans Dortmunder U

Dreitägiges Essens-Festival

Der U-Turm wird im September für drei Tage zur Schlemmer-Meile: Das Bochumer Unternehmen Food Lovers veranstaltet vom 16. bis 18. September auf dem U-Vorplatz einen Street-Food-Markt. Wir geben eine Übersicht, was der Markt bietet.

DORTMUND

, 24.08.2016, 11:16 Uhr / Lesedauer: 2 min
Von Stand zu Stand schlendern und allerlei Leckeres probieren können die Besucher – wie hier in Bochum – beim Street-Food-Markt am U-Turm.

Von Stand zu Stand schlendern und allerlei Leckeres probieren können die Besucher – wie hier in Bochum – beim Street-Food-Markt am U-Turm.

Was gibt's zu essen?

Die gut 30 Anbieter bieten die unterschiedlichsten Gerichte an. Fast Food ist nicht dabei. Im Gegenteil. Die Besucher sollen zum Genießen hochwertiger Speisen herkommen.

Das Essen, das angeboten wird, könnte theoretisch auch auf der Straße zubereitet werden. Deshalb heißt es Street Food (Straßen-Essen). Auf der Hand vertilgt werden können die Gerichte also schon, ein schnelles, hastiges Vergnügen soll’s aber nicht sein. Die Veranstalter setzen ganz bewusst auf Slow Food – also das Gegenteil von Fast Food. Es gehe um hohe Qualität, um gesundes Essen und regionale Produkte, sagt Soeren Lammering, Mitarbeiter bei Food Lovers. 

So gebe es zum Beispiel auch Burger. Das Fleisch dafür sei hochwertig und werde erst nach der Bestellung auf den Grill gelegt. „An den meisten Ständen kann man sogar dabei zusehen, wie das Essen zubereitet wird“, sagt Lammering. „Es sind keine 08/15-Angebote.“ Die Besucher sollen beim Street-Food-Markt ausgefallenes Essen kennenlernen und Neues ausprobieren können. Noch stehen nicht alle Anbieter, die entweder mit einem Truck oder einem Zelt vor Ort sind, fest. Zur Auswahl stünden aber auf jeden Fall Burger, Steaks, Barbecue-Spezialitäten, indische Currys, Frozen Yoghurt und frittierte Süßigkeiten. Auch für Veganer und Vegetarier sei etwas dabei.

Wie teuer ist das Ganze? 

Die Preise variieren – es sind mal Probierportionen, mal Hauptgerichte. Die allermeisten Gerichte sollen aber unter 10 Euro liegen, sagt Soeren Lammering. 

Wer steckt hinter dem Street-Food-Markt?

Seit knapp einem Jahr organisiert das Team von Food Lovers Street-Food-Märkte im Ruhrgebiet. Nun geht’s für sie erstmals nach Dortmund. Einen schöneren Ort als das U könne er sich da gar nicht vorstellen, sagt Soeren Lammering, Mitarbeiter bei Food Lovers. Die Lage sei optimal und das U das Wahrzeichen der Stadt.

Was muss ich sonst noch wissen?

Damit am U-Turm Markt-Atmosphäre entsteht, gibt es Live-Musik: Bands sorgen für die passende Hintergrundmusik. Welche Bands dabei sind, steht aber noch nicht fest. Sie sollen, sagt Lammering, aber aus der Region kommen.