Streichholzschachteltheater

Michael Frayn

Die rasante Boulevard-Komödie "Der nackte Wahnsinn" von Michael Frayn steht immer mal wieder auf den Spielplänen der Theaterhäuser. Nun hat der Autor 30 Miniaturen verfasst - Theater, das sich im Kopf des Lesers abspielt.

von Von Britta Helmbold

, 22.03.2015, 12:50 Uhr / Lesedauer: 1 min

"Streichholzschachteltheater", und hübsch verpackt ist das Buch auch, es steckt in einem Schuber, wie man sie für Streichholzschachteln kennt. Das Cover zieren oben Streichhölzerköpfe.

Recht skurril

Es sind kurze Monologe und knappe Dialog-Sequenzen - meist recht skurril, eben britisch humorvoll. In "Unerwünschte Anrufe" verzweifeln Mitarbeiter des Nobelpreiskomitees, die vergeblich versuchen, die Preisträger anzurufen. Nach "Herzlichen Glückwunsch zum Gewinn" legen die Angerufenen bereits auf. Also denken sich die beiden neue Einstiegssätze aus.

Wie ein Beitrag für ein Nachrichtenmagazin wird in der Pause von Shakespeares "Hamlet" berichtet. Auch ein Lob-Monolog auf die Theaterpause fehlt nicht. Amüsante Paar-Gespräche, zum Beispiel über den richtigen Weg zum Urlaubsort, finden sich ebenfalls.

 

Michael Frayn: Streichholzschachteltheater, 240 S., Dörlemann, 16,90 Euro, ISBN 978-3-03820-012-3.

Lesen Sie jetzt