Stromausfall in Hörde und Schüren: 3900 Haushalte betroffen

Ursache gefunden

Im Dortmunder Süden gab es am Mittwochvormittag einen Stromausfall: Betroffen waren insgesamt 3900 Haushalte in den Stadtteilen Hörde und Schüren. Die Ursache für den Ausfall war schnell gefunden.

HÖRDE/SCHÜREN

, 21.10.2015 / Lesedauer: 2 min

Wie Stromnetzbetreiber "Dortmunder Netz GmbH" auf Anfrage unserer Redaktion bestätigte, gab es im Dortmunder Süden am Mittwoch einen Stromausfall. Der Ausfall sei gegen 11.23 Uhr gemeldet worden. 

"Betroffen waren die Stadtteile Hörde und Schüren", sagte DEW21-Sprecherin Jana-Larissa Marx. In Hörde waren insgesamt 15 Verteilerstationen ausgefallen. Betroffen waren 2250 Haushalte sowie ein Gewerbetreibender. Um 11.39 Uhr sei der Strom wieder dagewesen. 

In Schüren waren 1650 Haushalt und vier Gewerbetreibende zeitweise ohne Strom. Bis 12 Uhr waren fast alle wieder ans Stromnetz angeschlossen, nur ein Gewerbetreibender musste sich bis 12.50 Uhr gedulden.

Der Grund für den Stromausfall in den beiden Stadtteilen war schnell gefunden: Bei Baustellenarbeiten wurde ein Kabel beschädigt - dadurch fiel der Strom aus, erklärte DEW21-Sprecherin Jana-Larissa Marx. 

Bereits am Montag waren laut DEW21 zwischen 13.50 und 15.07 Uhr 750 Haushalte in Kirchhörde von einem Stromausfall betroffen. Der Fehler konnte gefunden und behoben werden, Schuld war eine Kabelstörung. Derzeit finden weitere Reparaturarbeiten statt, von denen die Bewohner in Kirchhörde allerdings laut Aussage der DEW21 nichts mitbekommen werden. 

Die "Dortmunder Netz GmbH" ist eine Tochtergesellschaft von DEW21.

 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt