Strompreise

Strompreise

Was wäre, wenn eine durchschnittliche Familie mit ihrer Waschmaschine Geld verdienen könnte, statt für den Strom zu bezahlen? Klingt unglaublich? Ist auch Zukunftsmusik – noch. In Ahaus arbeitet ein Ingenieurbüro Von Stephan Teine

Mal eine gute Nachricht: Die Stadtwerke Ahaus werden ihre Tarife für Strom und Gas zum neuen Jahr nicht anheben. Billiger wird es aber auch nur dann, wenn die Kunden selbst aktiv werden - durch Einsparmaßnahmen Von Christiane Nitsche

Gute Nachrichten für Stromverbraucher in Dortmund: DEW21 verzichtet auf eine Erhöhung der Strompreise zum 1. Januar 2017. Das gab das Energie- und Wasserversorgungsunternehmen am Dienstag bekannt. Anfang Von Sarah Bornemann

Das Projekt freies W-Lan in der Lüner Fußgängerzone nimmt langsam aber sicher Fahrt auf. Gefördert wird es durch die Freifunk-Initiative und den City-Ring. Die mögliche Abschaffung der Störerhaftung durch Von Christopher Kremer

Es steht fest: Trotz höherer Preisbestandteile halten die Stadtwerke Ahaus ihre Preise stabil. Insgesamt sind die gesetzlichen Abgaben und Umlagen, die ein Energieversorger über die Preise veranschlagen muss, gestiegen.

DEW21-Kunden müssen zum 1. Januar 2016 mehr für den Strom bezahlen. Der Strompreis wird um rund 2,5 Prozent steigen. Betroffen sind rund 600.000 Menschen. Dabei war der Strom an der Börse im Sommer billig wie nie. Von Gaby Kolle