Student stürzt mit Auto in eisigen Fluss – und wird dank Siri gerettet

Apple´s Siri hilfreich

Ein 18-Jähriger wird dem Sprachassistenten Siri wohl für ewig dankbar sein. Der junge Mann stürzte in den USA mit seinem Wagen in einen eiskalten Fluss.

Charles City, Iowa

14.12.2019, 18:44 Uhr / Lesedauer: 1 min
Student stürzt mit Auto in eisigen Fluss – und wird dank Siri gerettet

Ohne die Sprachassistentin Siri, wäre die Situation für den jungen Studenten wahrscheinlich nicht so glimpflich ausgegangen. © dpa

Dieser Mann wird wohl nie wieder über freche oder unnütze Antworten des Apple-Sprachassistenten Siri schimpfen: Im US-amerikanischen Bundesstaat Iowa ist ein Student nach einem Bericht von „KIMT3 News“ mit seinem Auto in einen eiskalten Fluss gestürzt – und konnte dank Siri gerettet werden.

So soll der 18-jährige Gael Salcedo mit seinem Wagen weggerutscht und so in den Eisfluss Winnebago gerutscht sein. „Ich dachte: Ich werde sterben“, sagt er gegenüber der Newsseite. Sein Smartphone konnte der nicht direkt finden, sagte dann aber einfach: „Hey Siri, ruf 911 an.“ Und tatsächlich: Das Handy löste dank Siri einen Notruf aus – und in dem Moment fand Salcedo auch sein Handy wieder.

Nach Notruf ist Feuerwehr schnell vor Ort

Die Feuerwehr war dem Bericht zufolge schnell vor Ort und konnte den Studenten retten. Durch den eisigen Fluss konnte er schlussendlich ans Ufer gehen. „Meine Hände waren eiskalt, ich konnte meine Beine nicht mehr spüren, und die Strömung war so stark. Der Helfer musste mir mehrmals aufhelfen, und ich musste all meine Kraft aufbringen, um aus dem Wasser zu kommen“, sagt er „KIMT3 News“.

Doch er schaffte es aus dem Wasser und wurde noch mal zu einem Gesundheitscheck ins Krankenhaus gebracht, durfte das aber nach wenigen Stunden wieder verlassen.

RND/hsc