"Stühle raus!" fiel kalt und regnerisch aus

Freiluftsaison ist eröffnet

Es war nicht das sonnige und frühlingshafte Wetter, das sich die Gastronomen des Bermuda-Dreiecks für die beliebte Eröffnung der Freiluftsaison in der Innenstadt gewünscht hatten. Leicht regnerisch und ziemlich kalt war es – die Stühle wurden jedoch trotzdem rausgestellt.

MITTE

, 02.05.2015 / Lesedauer: 2 min
"Stühle raus!" fiel kalt und regnerisch aus

Das wirkliche Getümmel spielte sich vor der Bühne am KAP ab.

Und bei guter Musik kamen trotz allem viele Leute am Donnerstag ins Bermuda-Dreieck. 

Eigentlich ist es in jedem Jahr die Saisoneröffnung: Das „Stühle raus!“-Festival soll die Menschen aus den Kneipen und Restaurants heraus und auf die Terrassen bringen. In diesem Jahr hielt es aber wohl kaum jemand lange draußen aus. Nur da, wo die Heizstrahler alles gaben, saßen vereinzelt einige Menschen.

Getümmel vor den Bühnen

Das wirkliche Getümmel spielte sich am Donnerstag also nicht auf den Terrassen ab, sondern vor der Bühne am KAP. Dort gab es wie in jedem Jahr ein buntes Musikprogramm, zu dem sich die dick eingepackten Besucher warmtanzen konnten.

Die insgesamt vier Bands schafften es, mit ihrer musikalischen Vielfalt, die Besucher trotz immer wieder einsetzendem Nieselregen bei Laune zu halten. „Sinister Urge“ präsentierten Rock-Pop auf Sommer-Niveau, während die Freedes zum Abschluss des Abends mit ihrer außergewöhnlichen musikalischen Bandbreite auch noch das letzte bisschen Kälte aus den Besuchern heraustanzten.

Musikalisch gut gestartet

Musikalisch startete das Bermuda-Dreieck also hervorragend in die Draußen-Sitz-Saison – temperaturmäßig kann es ab jetzt eigentlich nur noch besser werden.

Schlagworte: