Sturm „Victoria“ richtet in Bocholt schwere Schäden an: Gebäude einsturzgefährdet

Sturmtief Victoria

Arbeitsreich waren der Abend und die Nacht für die Rettungskräfte von Feuerwehr und Polizei: Vor allem in Bocholt hat Sturmtief „Victoria“ schwere Schäden hinterlassen.

Bocholt

von Nina Wickel

, 17.02.2020, 14:58 Uhr / Lesedauer: 1 min
Mehrere Bäume sind rund um die Morshüttenstegge in Bocholt umgeweht worden.

Mehrere Bäume sind rund um die Morshüttenstegge in Bocholt umgeweht worden. © Sven Betz

Das Sturmtief „Victoria“ hat am Sonntagabend in Bocholt schwere Schäden verursacht. Gegen 19.20 Uhr rückte die Feuerwehr Bocholt zu insgesamt 14 sturmbedingten Einsatzstellen aus. Zuvor war sie bereits fünf mal aufgrund des Sturmes im Einsatz.

Jetzt lesen

Besonders stark wütete „Victoria“ im Bereich Bahia und Morshüttenstegge. Neben entwurzelten Bäumen wurden einige Wohngebäude beziehungsweise Stallgebäude teilweise schwer beschädigt. In einem Stallgebäude wurde der Giebel eingedrückt, ein anderes Gebäude ist einsturzgefährdet und muss durch einen Statiker untersucht werden, teilt die Stadt Bocholt mit.

Feuerwehr im Einsatz

Die Feuerwehr war mit rund 50 Einsatzkräften im Einsatz, um die Bäume zu entfernen und die Gebäude zu sichern. Verletzt wurde niemand. Auf der Feuerwache richtete die Feuerwehr einen Führungsstab ein, um die Einsätze zu koordinieren. Die Einsätze waren gegen 23 Uhr beendet.

Kleinere Einsätze in der Nacht

In Borken zählte die Feuerwehr am Sonntagabend sechs Einsätze. In den meisten Fällen habe es sich um umgestürzte Bäume gehandelt, teilte die Feuerwehr mit. Gegen Mittag musste schon der Remigius-Kirchplatz gesperrt werden. Dort waren – wie schon beim Sturm Sabine – Dachpfannen heruntergefallen.

Jetzt lesen

Kreisweit hat es in der Nacht zu Montag fünf weitere kleine Einsätze gegeben, teilte die Kreisleitstelle der Feuerwehr am Montagmorgen auf BZ-Nachfrage mit. Vor allem mussten sich die Einsatzkräfte um umgestürzte Bäume kümmern. Nach ersten Informationen wurde niemand verletzt.

Lesen Sie jetzt