Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Syburg soll Basislager für Motorradfahrer werden

SYBURG Die Syburger Innovationsgruppe möchte den Stadtteil als Basislager für Motorradfahrer etablieren und am Hotel Sunshine auf vier Routen ins Sauerland und ins Ruhrgebiet starten.

von Von Peter Bandermann

, 07.04.2009 / Lesedauer: 2 min

Beide wissen, dass Motorradfahrer bei den Anwohnern der Syburg kein hohes Ansehen genießen, weil Raser die Serpentinen unsicher machen und mit laut aufheulenden Motoren an Wochenenden zu einer echten Belastung werden können. Doch genau diese Fahrer hat die Syburger Innovationsgruppe nicht im Visier. "Die Motorradtouristen sollen das Umfeld kennenlernen", so Surdyk über die Touren-Idee, die auch ins Casino und zum Hengsteysee führt. Kanufahrten und Denkmalsbesichtigungen Mit geführten Kanufahrten, Bootstouren, Denkmalsbesichtigung, Minigolf, Freilichtbühne und Einfahrten in das Besucherbergwerk "Graf Wittekind" wollen Ulrich Breer und Jochen Surdyk für die Gäste die touristischen Ziele verbinden. "Die Zahl der Teilnehmer liegt bei maximal 15, 10 wäre ideal", sagt Jochen Surdyk, der selbst ein erfahrener Motorradfahrer ist.

Beide wissen, dass Motorradfahrer bei den Anwohnern der Syburg kein hohes Ansehen genießen, weil Raser die Serpentinen unsicher machen und mit laut aufheulenden Motoren an Wochenenden zu einer echten Belastung werden können. Doch genau diese Fahrer hat die Syburger Innovationsgruppe nicht im Visier. "Die Motorradtouristen sollen das Umfeld kennenlernen", so Surdyk über die Touren-Idee, die auch ins Casino und zum Hengsteysee führt. Kanufahrten und Denkmalsbesichtigungen Mit geführten Kanufahrten, Bootstouren, Denkmalsbesichtigung, Minigolf, Freilichtbühne und Einfahrten in das Besucherbergwerk "Graf Wittekind" wollen Ulrich Breer und Jochen Surdyk für die Gäste die touristischen Ziele verbinden. "Die Zahl der Teilnehmer liegt bei maximal 15, 10 wäre ideal", sagt Jochen Surdyk, der selbst ein erfahrener Motorradfahrer ist.

Kennenlernen können Interessenten das Angebot bereits am Ostersonntag. Am Vormittag verstecken die Organisatoren 1500 Ostereier, die ab 11 Uhr zur Jagd freigegeben sind. Bereits vor einem Jahr hatte die Eiersuche im Park zwischen Burgruine und Denkmal großen Anklang gefunden. Den Erfolg wollen Ulrich Breer und Jochen Surdyk fortsetzen.

Motorradfahrer können sich an der Hohensyburgstraße 186 ebenfalls ab 11 Uhr über die Tourenziele und andere Angebote informieren. Treffpunkt ist die Märchen- und Ritterhütte am Hotel Sunshine. Für die ersten 50 Motorradfahrer gibt es kostenlos Rührei.

Größere Kartenansicht

Schlagworte: