Symphoniker machen Musik - mit VfL-Bochum-Fans

Hymne neu eingespielt

Gänsehaut gab es am Sonntag im Vonovia Ruhrstadion des VfL Bochum. Grund waren aber diesmal nicht die überragenden Leistungen der eigenen Mannschaft und auch nicht das mächtige Mittagsgewitter - diesmal wurde gesungen und zwar mit freundlicher Unterstützung der Bochumer Symphoniker.

BOCHUM

, 05.09.2016, 14:31 Uhr / Lesedauer: 1 min
Symphoniker machen Musik - mit VfL-Bochum-Fans

Beim VfL Bochum wurde die eigene Hymne mit den Bochumer Symphonikern eingespielt.

Entstanden war diese einzigartige Verbindung zwischen Fan- und Hochkultur durch ein Projekt der WDR Lokalzeit Ruhr. Gesucht wurde "Eine Hymne für den VfL" - und das im orchestralen Gewand. Gesungen wurde in Blau-Weiß, denn die VfL-Fans hatten die Chance, sich stimmgewaltig zu beteiligen. Immerhin 600 Anhänger folgten der Einladung in die Ostkurve des Ruhrstadions und gaben stimmlich einfach alles. 

Wo kam die Idee her? In Anlehnung an die ExtraSchicht 2014 wollte man mit den Bochumer Symphonikern unter Leitung von Generalmusikdirektor Steven Sloane das Vereinslied „Mein VfL“ in besonderer Weise aufnehmen. Erfolgreiche Probeaufnahmen mit einer kleinen VfL-Delegation fanden dazu bereits vor Wochen statt. Am Sonntag ging es dann auch die große Bühne. Zum Warmwerden wurde das "Steigerlied" gegeben. Danach ging es richtig zur Sache.

Und wie sieht das Ganze aus, wenns fertig ist? Das wird am 15. September zu sehen sein. Dann wird der Beitrag im WDR Fernsehen ausgestrahlt. Einen Tag später, beim VfL-Heimspiel gegen den 1. FC Nürnberg, soll das Video dann im Stadion zu sehen sein. Und vielleicht passiert das ja noch viel öfter. 

Lesen Sie jetzt