Tag des offenen Denkmals setzt auf Genuss

Hörder Burg ist dabei

HÖRDE Die Hörder Burg, die Stiftskirche St. Clara, die Alte Kirche Wellinghofen und St. Peter Syburg beteiligen sich aus dem Stadtbezirk Hörde am Programm des Tags des offenen Denkmals am 13. September.

von Von Julia Gaß

, 23.07.2009, 14:04 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Hörder Burg bietet beim Tag des offenen Denkmals am 13. September ein umfangreiches Programm.

Die Hörder Burg bietet beim Tag des offenen Denkmals am 13. September ein umfangreiches Programm.

Für einen beschwingten Ausklang sorgt das Ensemble für Alte Musik der Musikschule Dortmund „Con Allegria“ unter Leitung von Gerda Hellwig ab 18 Uhr mit Barockmusik. Das kulinarische Angebot ist westfälisch: Pfefferpotthast und Bier. Die Hörder Stiftskirche St. Clara ist von 13 bis 17.30 Uhr geöffnet. Um 16.30 Uhr beginnt dort ein Orgelkonzert mit David Krusche. Er spielt auch Werke von Mendelssohn zum 200. Geburtstag des Komponisten. In der Alten Kirche an der Overgünne in Wellinghofen bieten von 11 bis 17 Uhr Mitglieder des Arbeitskreises Offene Alte Kirche Wellinghofen Führungen an.

Auch in St. Peter Syburg, Syburger Kirchstraße 14, gibt es von 12- 17 Uhr Führungen durch die Kirche, die eine der ältesten in Westfalen ist, und über den historischen Friedhofs. Die Führungen leiten Mitglieder des Fördervereins Peterskirche. Der Tag des offenen Denkmals wird bundesweit gefeiert. Die Dortmunder Broschüre mit dem Gesamtprogramm gibt es im August.

Schlagworte: