Tauschregal soll Meesmannstraße beleben

Neues Projekt

Am Anfang stand die Idee, Menschen aller Altersklassen für das Thema der Nachhaltigkeit zu sensibilisieren sowie einen Treffpunkt zum sozialen Austausch zu schaffen. Daraus entstand die Idee für das neue Tauschregal im Geschäft "tragbar" an der Meesmannstraße 59.

HERBEDE

von Von Kristin Philipp

, 29.05.2012, 17:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Marion Schmitt (r.) und Gilda Louis wollen mehr Schwung in den Laden und auf die Meesmannstraße bringen.

Marion Schmitt (r.) und Gilda Louis wollen mehr Schwung in den Laden und auf die Meesmannstraße bringen.

Eines der Hauptanliegen der beiden ist es, auf die Endlichkeit bestimmter Ressourcen aufmerksam zu machen, um so ein bewussteres Kaufverhalten der Konsumenten zu erreichen. Mit regelmäßig wechselnden Artikeln im Tauschregal, die teilweise aus Spenden, Produkten aus dem zweiten „tragbar“-Laden in der Innenstadt und natürlich den getauschten Objekten bestehen, wollen Schmitt und Louis möglichst viele Besucher in die Meesmannstraße locken. „Es ist doch recht ruhig hier. Die Straße soll etwas lebendiger werden“, hofft Louis.