TBV-Wochenende: Betrunkener schlägt Polizisten nieder

MENGEDE Auf diesen und 15 weitere "Gäste" hätten die Veranstalter des Sportvereins Mengede 08/20 beim TBV-Wochenende im Volksgarten Mengede gerne verzichtet. Während mehrere tausend Besucher für einen friedlichen Verlauf der Veranstaltung sorgten, fielen diese 15 Personen mehr als nur aus der Rolle und erhielten von der Polizei die "rote Karte".

von Ruhr Nachrichten

, 16.06.2008, 13:41 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Veranstaltung neigte sich schon dem Ende entgegen, als ein 22-jähriger Dortmunder im alkoholisierten Zustand um 1.15 Uhr begann, Gäste anzupöbeln.

Als er daraufhin von Polizeibeamten mit einem Platzverweis belegt wurde und das Gelände verlassen sollte, weigerte er sich. Als ihn zwei Beamte an den Arm fassten, um den Platzverweis durchzusetzen, riss der Dortmunder sich los und schlug einem 48-jährigen Beamten mit der Faust ins Gesicht. Der Beamte ging zu Boden und erhielt während dieser Phase noch einen Fußtritt an den Kopf Dabei erlitt er leichtere Verletzungen. Dennoch konnte er sich gegen weitere Angriffe zur Wehr setzen und den Beschuldigten zu Boden bringen. Weil die beiden Männer am Boden liegend miteinander kämpften, verbot sich der Einsatz von Pfefferspray. Nur durch den Einsatz des Schlagstockes und mit einiger Mühe gelang es, den Widerstand zu brechen, den Dortmund zu fesseln und zum Gewahrsam zu transportieren. Dort wurde dem Alkoholisierten eine Blutprobe entnommen. Ihn erwartet nun eine Strafanzeige wegen Körperverletzung und Widerstand gegen die Polizei.

In 15 weiteren Fällen musste die Polizei wegen Störungen einschreiten, zumeist gegen stark alkoholisierte Jugendliche, die allesamt Platzverweise erhielten.