Teil der Burg Hardenstein eingestürzt

Trotz Warnung

HERBEDE Trümmerfeld im Ruhrtal: In der Nacht zu Dienstag brach eine sechs mal acht Meter große Mauer in der Burgruine Hardenstein in sich zusammen. Dabei war die Stadt seit einem Jahr vorgewarnt.

von Von Thomas Thiel

, 16.03.2010, 19:42 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die zusammengebrochene Mauer der Burg Hardenstein.

Die zusammengebrochene Mauer der Burg Hardenstein.

Schon nach Ostern 2009 hatte Hans Dieter Radke, Vorsitzender des ehrenamtlichen Restaurationsvereins "Burgfreunde Hardenstein", große Risse im Gemäuer entdeckt, das die alte Kaminfassade auf der von der Ruhr abgewandten Seite gestützt hatte. Das meldete Radke auch der Unteren Denkmalbehörde der Stadt. "Es wurde aber nur ein Bauzaun aufgestellt, sonst passierte nichts", regt sich Radke heute auf. Nun fürchtet er um die Stabilität der verbliebenen Mauern: "Auf der anderen Seite bildet sich bereits ein durchgehender Riss."