Tempo 30 im Unnaer Ringtunnel vermutlich bis zum Spätsommer

rnSchadhafte Fahrbahn

Tempo 30 vor dem Ringtunnel ist inzwischen eingerichtet. Die Beschilderung ist zwar noch nicht komplett, aber offenbar halten sich viele daran. Wann die zu glatte Straßenoberfläche im Tunnel ausgebessert wird, steht noch immer nicht fest. Es wird vermutlich bis zum Spätsommer dauern.

Unna

, 29.07.2018, 18:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Tempo-30-Beschilderung müsse noch nachgebessert werden, bestätigte Verwaltungssprecher Christoph Ueberfeld. Die rot umrandete „30“ und eine Warnung vor der rutschigen Fahrbahn sind vor der Tunneleinfahrt aufgestellt. Was aber bisher noch fehlte, war eine Aufhebung hinter dem Tunnel.

Das verschärfte Tempolimit ist eine provisorische Lösung, die das Unfallrisiko im Tunnel verringern soll. Die Strecke war 2017 zu einem Unfallhäufungspunkt geworden, daraufhin hatte Straßen NRW die Fahrbahn untersuchen lassen. Ergebnis: Sie ist nicht griffig genug. Sie soll rutschfester gemacht werden, vermutlich mit einer Feinfräsung, wie Straßen NRW mitteilte. Wann das passiert, steht aber noch immer nicht fest. Die Landesstraßenbehörde arbeitet gerade daran, den Umfang dieses Auftrags genau zu ermitteln, um ein Bauunternehmen beauftragen zu können. Das Projekt müsse zwar nicht ausgeschrieben werden, weil eine Verkehrsgefährdung besteht, erklärte der Projektleiter. Es seien aber noch einige Abstimmungen nötig. Wenn alles gut läuft, könne die Maßnahme vermutlich Mitte oder Ende September umgesetzt werden.