Tennis-Verband dementiert Umzugsgerüchte

Die Verantwortlichen des Deutschen Tennis Bundes (DTB) haben Gerüchte um einen angeblichen Umzug der Verbandszentrale von Hamburg nach Frankfurt/Main ins Reich der Fabel verwiesen.

Hamburg (dpa)

15.11.2011, 12:54 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der alte DTB-Präsident, Georg von Waldenfels (l), beglückwünscht seinen Amtsnachfolger Karl-Georg Altenburg. Foto: Sören Stache

Der alte DTB-Präsident, Georg von Waldenfels (l), beglückwünscht seinen Amtsnachfolger Karl-Georg Altenburg. Foto: Sören Stache

«Das ist absoluter Blödsinn. Wir sind hier gewachsen in Hamburg», sagte der neue hauptamtliche Geschäftsführer Stephan Brune der Nachrichtenagentur dpa. «Das ist Quatsch», sagte der neue DTB-Chef Karl-Georg Altenburg mit Blick auf entsprechende Medienberichte. Der 48 Jahre alte Bank-Manager war am Sonntag zum Nachfolger von Georg von Waldenfels gekürt worden.

Einen Tag nach seinem Amtsantritt erklärte Brune, dass der drittgrößte Sportverband Deutschlands mit rund 1,6 Millionen Mitgliedern «ganz bestimmt andere Probleme» habe als umzuziehen. In der «gewachsenen Umgebung» am Hamburger Rothenbaum stehe ein «toller Mitarbeiterstab» zur Verfügung, zudem finde dort das traditionsreiche Sandplatz-Turnier statt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt