Theater-Chef Hilchenbach geht in den Ruhrstand

Intendant Hagen

Mit Ende der Spielzeit 2016/17 beendete Norbert Hilchenbach seine 10-jährige Intendanz am Theater Hagen, damit auch seine insgesamt 45-jährige Berufslaufbahn und verabschiedet sich in den Ruhestand.

HAGEN

, 19.07.2017 / Lesedauer: 2 min
Theater-Chef Hilchenbach geht in den Ruhrstand

Norbert Hilchenbach ist nicht mehr Intendant in Hagen.

Mit Ende der Spielzeit 2016/17 beendete Norbert Hilchenbach seine 10-jährige Intendanz am Theater Hagen, damit auch seine insgesamt 45-jährige Berufslaufbahn und verabschiedet sich in den Ruhestand.

Bereits während seines Studiums der Pädagogik, Psychologie, Germanistik und Anglistik lernte er - in der Mitarbeit in nahezu allen Theaterabteilungen - das Theatermetier "von der Pike auf".

Wiener Staatsoper

In dieser Zeit führten ihn auch erste Engagements über die deutschen Grenzen hinaus, unter anderem an die Wiener Staatsoper, die Royal Shakespeare Company Stratford und ans Théâtre du Soleil Paris.

Hierzulande arbeitete Hilchenbach als Regisseur und Dramaturg an den Stadttheatern Aachen und Trier, bei den Westfälischen Kammerspielen Paderborn und am Staatstheater Saarbrücken.

Rund 100 Inszenierungen

Seine Intendantenlaufbahn begann er 1990 am Landestheater Schwaben, von wo aus er 1997 als Intendant und Geschäftsführer an die Städtischen Bühnen Osnabrück wechselte. Von seinen insgesamt rund 100 Inszenierungen im Musik- und Sprechtheater wurden mehrere Arbeiten mit Preisen ausgezeichnet.

Am Hagener Theater inszenierte er regelmäßig im Musiktheater sowie das Märchen zur Weihnachtszeit und verabschiedete sich zum Abschluss der Saison als Regisseur mit der beim Publikum und der Kritik viel beachteten Inszenierung von HK Grubers Oper "Geschichten aus dem Wiener Wald". Darin wirkte - neben einigen Gästen - noch einmal das gesamte, in Hagen fest engagierte Solisten-Ensemble mit.

Etatkämpfe und Sparauflagen

Trotz andauernder Etatkämpfe, Sparauflagen sowie Diskussionen über eine letztlich erfolgreich abgewendete Spartenschließung realisierte Hilchenbach über zehn Jahre hinweg ambitionierte und fantasievolle Spielpläne. Dafür erhielt das mehrfach mit Preisen ausgezeichnete Vier-Sparten-Theater vom Publikum wie von der Kritik viel Lob und Zustimmung sowie große überregionale Anerkennung und Bedeutung.