Theater Hagen bald nur noch Gastspielbühne?

HAGEN Das Theater Hagen könnte bald zu einer Gastspielbühne verkümmern. Ein Actori-Gutachten führt dieses Szenario neben zwei weiteren Lösungswegen zur Rettung des Theaters aus dem finanziellen Engpass auf.

von Von Anne-Kathrin Neumann

, 26.04.2009, 16:21 Uhr / Lesedauer: 1 min
"Three Faces" heißt ein Ballett, das zur Zeit am Theater Hagen aufgeführt wird. Werden solche Stücke bald von der Bühne verschwinden müssen?

"Three Faces" heißt ein Ballett, das zur Zeit am Theater Hagen aufgeführt wird. Werden solche Stücke bald von der Bühne verschwinden müssen?

"Wir haben einen Punkt erreicht, an dem wir keine Einsparungen vornehmen können, ohne dass die Struktur der Einrichtung betroffen wäre", erklärt Marketingleiter Jürgen Pottebaum. Das Gutachten spielt die drei Szenarien bei Einsparungen auf zwölf, zehn und acht Millionen durch.Intendant Norbert Hilchenbach rechnet mit Spartenschließungen

"Sobald die Einsparungen unter zwölf Millionen gehen, wäre allerdings ein Betrieb der Sparten Ballett, Orchester und Musiktheater kaum mehr möglich", sagt Intendant Norbert Hilchenbach. Auch hätte jedes der drei Szenarien auf jeden Fall Spartenschließungen des Theaters zur Folge.Actori-Gutachten wird im Kulturausschuss vorgestellt

Am Dienstag wird das Gutachten im Kulturausschuss vorgestellt. Begleiten wollen die Kulturschaffenden diesen Termin mit einer Demonstration. Vertreter der Bezirksregierung Arnsberg plädieren nach Angaben des Intendanten für das dritte Szenario: "Dabei stünden bis zu 180 Arbeitsplätze auf dem Spiel."

Lesen Sie jetzt