Theater in Dortmund

Theater in Dortmund

Dortmund soll Vorreiter für digitales Theater in Deutschland werden: Schauspielchef Kay Voges plant ein Forschungslabor für digitale Techniken für das Theater. "Wir sollen die Stadt sein, wo der heiße Von Gaby Kolle

Beim Umbau der Theater-Werkstatt habe die Stadt zu knapp kalkuliert, finanziell und zeitlich, sagt der Bund der Steuerzahler - und hat die Werkstatt in sein neues Schwarzbuch aufgenommen. Kulturdezernent Von Gaby Kolle

Erste Solisten aus acht Tanzhäusern waren die Stars der 26. Ballettgala in Dortmund. Darunter war ein Paar, das die Tanzfreunde besonders fasziniert. Von Julia Gaß

„Arabella“ ist ein Abschiedswerk – von der Jugend und von Richard Strauss und Hugo von Hofmannsthal. In Dortmund eröffnete es am Sonntagabend die letzte Saison des Opernintendanten Jens-Daniel Herzog. Von Julia Gaß

Zum zwölften Mal vergibt der Deutsche Bühnen am 3. November in Leipzig den „Faust“, den wichtigsten deutschen Theaterpreis. Den Preis für das Lebenswerk bekommt Elfriede Jelinek. Zu den Nominierten in Von Julia Gaß

Theater Dortmund

Kampf gegen den Ekel

Die Zuschauer betreten einen mit warmem, aber nicht allzu hellem Licht ausgeleuchteten Raum, der mit allerlei Pflanzen zugestellt ist. Man muss sich zunächst orientieren, wo man denn überhaupt Platz nehmen kann. Von Andreas Schröter

Es muss ja nicht immer Mozarts "Zauberflöte" für Kinder sein. Eine neue Kinderoper ist wichtig, wenn die Theater den Besuchernachwuchs ernst nehmen wollen. Von Julia Gaß

Beschwingt-heiter ging es am Osterwochenende im Konzerthaus Dortmund zu: Die Show "Soy de Cuba" (Ich komme aus Kuba) sorgte für sonnig-karibisches Flair - und im Foyer wurden Mojitos ausgeschenkt. Eingebettet

Man könnte denken, das Dortmunder Theater reagiere auf den Vorwurf, es werde zu wenig Heiteres gespielt, wie ihn Kay Voges neulich beim Podiumsgespräch zu hören bekam. "Die Wiedervereinigung der beiden Von Kai-Uwe Brinkmann

Theater Dortmund

Wutbürger im Internet

Als das Internet kam, hofften viele, es bringe mehr Demokratie, Transparenz und Teilhabe für den aufgeklärten Bürger. Ein schöner Traum. Heute quillt eine Kakofonie von Information und Desinformation Von Kai-Uwe Brinkmann

Kay Voges' Inszenierung "Die Borderline Prozession" spaltet beim Berliner Theatertreffen die Gemüter. Während das Premieren-Publikum dem Gastspiel aus Dortmund starken Beifall spendet, reagieren die Kritiker

Kontrastreich ist der neue Ballettabend im Dortmunder Opernhaus wirklich: Drei Meisterwerke von Richard Siegal, Johan Inger und Edward Clug zeigen Tanztheater in vielen Facetten und die hohe Qualität Von Julia Gaß

Wer alt genug ist, erinnert sich, wie Otto Waalkes Pausengespräch in der Schule war. Keckernde Lache, fahrige Rollenwechsel, Doofgesicht, Kalauersketche: "Der Kutscher kennt den Weg", "Der Fön war ein Von Kai-Uwe Brinkmann

Theater Dortmund

Aus Frust wird Aggression

Schlaglichter zur deutschen Befindlichkeit aus der Feder von Franz Xaver Kroetz, da und dort erweitert und satirisch noch etwas greller übermalt. "Furcht und Hoffnung in Deutschland: Ich bin das Volk" Von Kai-Uwe Brinkmann

Theater Dortmund

Blitze in der Dunkelkammer

Jedes Bild ein Kunstwerk. Im Dunkel drückt Marcel Schaar den Auslöser, Sekunden nach dem Blitz erscheint der Schnappschuss auf Leinwand. Menschen in gefrorenen Momenten. "Hell/ein Augenblick" ist ein Von Kai-Uwe Brinkmann

Theater Dortmund

Angst essen Seele auf

Uwe Schmieder, mit Brecht-Brille und Zigarre, erklärt uns das "epische Theater" und dessen Ziel, dem Publikum ein moralisches Urteil abzuringen. Brecht selbst also führt uns durch die Szenen von "Furcht Von Kai-Uwe Brinkmann

Theater Dortmund

Willkommen im Disney-Land

Der Dortmunder Opernintendant Jens-Daniel Herzog hat zwei "Zauberflöten"-Traumata: Bevor er sein Amt angetreten hat, hat er in Dortmund eine Vorstellung der trostlosen Inszenierung von 2008 gesehen. Und Von Julia Gaß

Ein Prinz, der seine Prinzessin noch mehr liebt, als seine Heimat. Ein Kapitän, der sich in die Doppelgängerin der Prinzessin verguckt, eine Hula-Tänzerin, die mit einem schwarzen Jazzsänger flirtet, Von Julia Gaß

Das Kinder- und Jugendtheater (KJT) Dortmund hat sich mit Orientteppichen an den Wänden und entsprechendem Bühnenbild in eine zauberhafte Märchenwelt aus 1001 Nacht verwandelt. Es ist wieder Weihnachtsmärchen-Zeit Von Andreas Schröter

Goethes "Faust II" war immer schon ein deutlich schwerer zu inszenierendes und begreifendes Werk als "Faust I". Für den Dortmunder Ballettchef Xin Peng Wang offenbar nicht. Er hat den zweiten Teil der Von Julia Gaß

Im Megastore des Schauspiel Dortmund, gab Regieassistent Maximilian Lindemann mit dem Zweipersonenstück "Das Interview" sein Regiedebüt am Theater Dortmund. Von Klaus Stübler

Es hätte ein akademischer Vortrag werden können, das trockene Protokoll einer Recherche zu Menschenhandel und Waffenschmuggel. Wurde es aber nicht. Weil der famose Andreas Beck die Dinge lebendig erklärt, Von Kai-Uwe Brinkmann

Theater Dortmund

Wahre Helden im Finanzamt

"Ohne Nummer geht hier gar nichts", bedeutet ein Mitarbeiter, drückt jedem Zuschauer einen Zettel für seinen individuellen "Weg durch die Behörde" in die Hand und verweist ihn erst einmal in den Wartebereich. Von Klaus Stübler

Theater Dortmund

Abenteuer im Zauberwald

Ronja, ihr Freund Birk und die Räuberbanden passen nicht zusammen. Was im Kinderbuch von Astrid Lindgren erst am Schluss klar wird, erzählt die Musik von Jörg Arnecke schon in den ersten Minuten: Während Von Julia Gaß

Feierlich ziehen sie um die Häuser, sie singen Tuxedomoons "In A Manner Of Speaking": "Lass mich einen Weg finden, Dir alles zu erklären." Wir sehen den Gedenkmarsch einer Trauergemeinde, die den Glauben Von Kai-Uwe Brinkmann

So viele Bravo-Rufe und kein einziges Buh hat Regie-Provokateur Tilman Knabe wohl selten vor dem Vorhang entgegengenommen wie am Samstag nach der Premiere von Brittens Oper "Peter Grimes" im Dortmunder Opernhaus. Von Julia Gaß

Das Social-Club-Leben im Havanna der 1950er-Jahre feierte die Show "The Bar at Buena Vista" am Mittwoch und Donnerstag im Konzerthaus Dortmund.

Ballett Dortmund

Mephistos Hexenwerk

"Hamlet", "Krieg und Frieden", "Der Zauberberg". Der Dortmunder Ballettchef Xin Peng Wang hat eine Vorliebe für große Stoffe der Weltliteratur. Am Samstag brachte er vor jubelnden Rängen im ausverkauften Von Julia Gaß

Schauspiel Dortmund

Der Rassismus ist unter uns

Rassismus ist wie ein unangenehmer Gast. Nicht eingeladen, nistet er sich plötzlich in unserem Leben ein und will nicht mehr gehen. Er ist die unsichtbare Kraft, die im Theaterstück "Geächtet" am Schauspiel Von Bettina Jäger

Belcanto-Gesang verbinden wir meist mit den Opern von Donizetti und Bellini. Dass er im Barock erfunden worden ist, zeigt der Dortmunder Opernintendant Jens-Daniel Herzog in Händels "Rinaldo". Einhellig Von Julia Gaß

"Ballet Revolucion"

Fliegende Männer aus Kuba

An gutem Tanztheater gibt es in unserer Region ja keinen Mangel. Aber das, was die kubanische Compagnie "Ballet Revolucion" in ihrer neuen Show seit Samstag im Konzerthaus Dortmund bietet, macht einfach nur sprachlos. Von Julia Gaß

Die Borstenfrisur bei Beppo, dem Straßenbesen, sitzt wie am ersten Tag. Und Klodwig, die Klobürste, glitzert immer noch wie ein Christkind. Nur Moppel, der Wischmopp, hat ein paar Fransen gelassen. Kaum Von Julia Gaß

Zschäpe, NSU, zehn Morde. Und der deutsche Michel, der in Gestalt von Staatsschützern eine Schlafmützigkeit an den Tag legt, die unbegreiflich ist. Elfriede Jelinek hat ihrer Wut Luft gemacht, mit dem Von Kai-Uwe Brinkmann

Schauspielhaus Bochum

Gefährlicher Richter Adam

Kleists "Der zerbrochne Krug" ist ein beliebtes Lustspiel. Befreites Auflachen ist in der klugen Inszenierung in den Bochumer Kammerspielen jedoch kaum möglich. Intendant Anselm Weber sorgt mit einer Von Max Florian Kühlem

Für sein hervorragendes Sängerensemble ist die Dortmunder Oper bekannt, seit Jens-Daniel Herzog Intendant ist. Aber was Eleonore Marguerre am Samstag dort für eine "Traviata" von Verdi sang und spielte, Von Julia Gaß

Ein Engel der Verkündigung (Friederike Tiefenbacher) schwebt über uns, er krakeelt ein Manifest totaler Weltbeglückung: "Das Patriarchat zerschlagen! Waffenproduktion abschaffen! Soziales Unrecht beseitigen! Von Kai-Uwe Brinkmann

Schauspielhaus Dortmund

Seelendrama der Kaputten

Ein Trauerspiel, Zerfleischung einer Sippe. Alle gegen alle. Mutter betäubt sich mit Tabletten. Der Vater greift zur Flasche und ist eines Tages verschwunden. Als die Töchter anreisen, brechen alte Wunden Von Kai-Uwe Brinkmann

Komponist Gioacchino Rossini, der Scherzen nie abgeneigt war, wäre wohl begeistert, wenn er sehen könnte, was die Junge Oper Dortmund aus seiner "Italienerin in Algier" gemacht hat. Die wird in der Kinderoper Von Julia Gaß