Thomas Wallender ist der neue Polizeichef

Hombrucher Stadtbezirk

Dortmunds größter Stadtbezirk hat einen neuen Polizei-Chef. Und der will in dem 56.000-Einwohner-Areal erst einmal "Land und Leute kennenlernen." Polizeihauptkommissar Thomas Wallender stammt aus dem Ennepe-Ruhr-Kreis, wohnt in Sölderholz und kennt das Dortmunder Präsidium auf allen Ebenen.

HOMBRUCH

von Von Peter Bandermann

, 12.10.2010, 15:28 Uhr / Lesedauer: 1 min
Thomas Wallender ist der neue Polizeichef

Polizeihauptkommissar Thomas Wallender.

Was sich aktuell auch in Barop zeigt. Jugendliche und junge Erwachsene nutzen den Kinderspielplatz an der Heinrich-Staubach-Straße abends und nachts als Treffpunkt und hinterlassen nicht nur mit viel Müll einen schlechten Eindruck – ihr Lärm stört in Kombination mit Alkoholkonsum den Nachbarschaftsfrieden und hat Beschwerden ausgelöst. Was Einsätze nicht nur der Polizei nach sich zieht: Das Jugendamt und das Ordnungsamt packen das Problem mit an, die Polizei hat in Einzelfällen bereits Platzverweise ausgesprochen. Für eine Erfolgsbilanz ist es allerdings noch zu früh. Offenbar handelt es sich bei der Gruppe um Jugendliche und Heranwachsende, die auf die umfangreichen Angebote u. a. in den Jugendfreizeitstätten des Stadtbezirks nicht anspringen.

Der neue Leiter der Polizeiwache in Hombruch sieht in repressiver Arbeit jedoch kein Allheilmittel: Die Jugendlichen müssten dazu lernen und die Situation der Nachbarn anerkennen. Thomas Wallender setzt also auch auf Gespräche. Kein Wunder: Bei der Polizei war – und ist – er auf Kommunikation und Deeskalation spezialisiert.

Schlagworte: