Tierdompteur und Tellerjongleur: Mitmachzirkus im Evinger Kindergarten

EVING Tauben fahren Karussell, ein Hund springt durch Reifen - so etwas kennt man eigentlich nur aus dem Zirkus. Und im Kindergarten an der Probstheidastraße in Eving war am Mittwoch Zirkus.

von Von Felix Püschner

, 14.01.2009, 17:21 Uhr / Lesedauer: 1 min
Clown Beppo im Kindergarten Probstheidastraße. Der Mann vom Zirkus Apollo zog die Blicke auf sich.

Clown Beppo im Kindergarten Probstheidastraße. Der Mann vom Zirkus Apollo zog die Blicke auf sich.

Doch nicht nur „Moritz“ sorgte beim Mitmachzirkus in der Probstheidastraße für Aufsehen. Auch die karusellfahrenden Tauben hatten es den kleinen Zuschauern angetan. Und so wollte schließlich jeder einmal auf die Bühne, um sich selbst als Zirkusdompteur zu versuchen. Besonders die kleine Kiara hatte dabei ihren Spaß. „Die Krallen von den Tauben haben zwar ein bisschen gekratzt, aber es war trotzdem schön sie auf dem Finger zu halten“, so die Sechsjährige.

Was sie, wenn sie groß ist einmal machen möchte, weiß Kiara nach ihrem Auftritt im Kindergarten auch bereits: „Ich gehe zum Zirkus“. Wer sich nicht gerade für die Arbeit mit den Tieren begeistern konnte, der versuchte sich beim Teller jonglieren oder Seiltanz. „Die Kinder waren schon im Vorfeld ganz gespannt, was da auf sie zukommen würde“, erklärte Ulrike Keßler, Leiterin des Kindergartens. Eine willkommene Abwechslung sei der Zirkus für die Kleinen allemal gewesen. Und wer weiß: Vielleicht steht der ein oder andere von ihnen ja bald sogar selbst in der Manege.