Töte mich

Amélie Nothomb

Mit dem pubertierenden Nachwuchs haben es Eltern nicht leicht. „Töte mich“ heißt das amüsante neue Werk von Amélie Nothomb und diesen Wunsch äußert die 17-Jährige gegenüber ihrem Vater.

29.08.2017, 10:19 Uhr / Lesedauer: 1 min

Eine Wahrsagerin hatte dem Graf Neville vorhergesagt, dass er auf seinem Fest, das letzte auf seinem Schloss, da er das Anwesen wegen Kapitalmangel verkaufen muss, jemanden umbringen wird. Eigentlich glaubt er nicht an diesen Hokuspokus, trotzdem überlegt er nun, wen von seinen Gästen er töten könnte und auch, wie er es anstellen könnte.

Seltsames Angebot

Seine lebensmüde Tochter will ihm aus der Bredouille helfen und bietet sich als Opfer an. Ein Gewinn für beide Seiten – zumindest aus Sicht des Teenagers.

Erfrischende Dialoge zeichnen dieses groteske Märchen mit Happy End aus. Wie immer bei Amélie Nothbumb ist das nur 111 Seiten zählende Buch hübsch sarkastisch und humorvoll ausgefallen. Unterhaltsamer Lesestoff. 

Amélie Nothomb: Töte mich, 111 S., Diogenes, 20 Euro, ISBN 978-3-257-06989-1.