Tom Hanks

Tom Hanks

Christopher Nolans "Dunkirk" ist kein Heldenepos, keine pathetische Schlacht-Chronik vom Feldherrenhügel. Er rekonstruiert das Drama von Dünkirchen (wo 320000 Soldaten 1940 über den Kanal entkamen) aus Von Kai-Uwe Brinkmann

Sage keiner, dass Hollywood nur doofe Filme macht. Ab und zu bringt die Traumfabrik Sprengstoff auf die Leinwand, Filme, die etwas sagen über die Welt. „The Circle“ warnt vor einem digitalen Faschismus, Von Kai-Uwe Brinkmann

Die nächsten Laden in der Werner Innenstadt geben auf: Erst im November 2015 eröffnet, schließt der Spielzeugladen "Springulino" an der Konrad-Adenauer-Straße bald - auch wenn ein Datum noch nicht feststeht. Von Daniel Claeßen

Thriller mit guten alten Bekannten, viele unterschiedliche Blicke in die Vergangenheit und kritischen Zeitgeist - das und mehr verspricht der deutsche Bücherherbst.

Ist er der Held vom Hudson? Oder ein Hasardeur, der das Leben der Passagiere riskiert, als er seiner Intuition vertraut und nicht den Vorgaben des Handbuchs? Heute hat die Geschichte ihr Urteil gefällt. Von Kai-Uwe Brinkmann

Selbst die beste Idee nutzt sich mit der Zeit ab. So ähnlich verhält es sich mit der Romanfigur Robert Langdon. Dan Brown gelang ein Coup, als er den Professor für Symbologie mit einem Hang zu mysteriösen

Er war Forrest, Forrest Gump, er war aidskrank, verschollen und er folgte den Rätseln der Illuminaten: Tom Hanks hat in seinen Rollen schon die größten Abenteuer erlebt. Nun wird der Schauspieler 60 Jahre alt. Von Lena Seiferlin

Die Sequenz am Anfang hat Schmiss. Tom Hanks verlässt ein Reihenhaus, wir hören "Once In A Lifetime" von den Talking Heads mit seiner Absage an das schöne Haus, die schöne Frau und das genormte Vorstadt-Leben. Von Kai-Uwe Brinkmann

Mit seinem Roman «Fegefeuer der Eitelkeiten» etabliert sich Tom Wolfe als einer der genauesten Beobachter der US-Gesellschaft. Kollegen kritisieren den Mann im weißen Anzug aber auch als eitlen Selbstdarsteller.

Auch wenn die Coen-Brüder (Drehbuch) Humor garantieren, bleibt „Bridge Of Spies“ ein typischer Steven Spielberg-Film. Gediegen erzählt, moralisch unangreifbar, manchmal pathetisch. Tom Hanks spielt den Von Kai-Uwe Brinkmann

Die Videothek ist tot. „Schade, aber nicht mehr zu ändern.“ Ein klares Fazit, das Martin Hoppe an diesem grauen Novembernachmittag in der Halle an der Von-Braun-Straße zieht. Elf Jahre lang hat er die Von Stephan Teine

"Der Marsianer" begeistert

Ein Mann allein auf dem Mars

"Abbrechen!", kommt der Befehl aus der Umlaufbahn des Mars. Ein Sandsturm zwingt die Forscher auf dem roten Planeten zum Start Richtung Raumschiff. Alle schaffen es, einer nicht: Getroffen von Trümmern Von Kai-Uwe Brinkmann