Tony Cragg

Tony Cragg

Mit der Eröffnung der dritten Ausstellungshalle schließt sich nach rund zehn Jahren der Kreis für den Bildhauer und Gründer des Skulpturenparks Waldfrieden in Wuppertal, Tony Cragg. Die neue Halle bietet Von Nils Heimann

Als Schüler von Joseph Beuys an der Kunstakademie Düsseldorf fing die Künstlerkarriere von Imi Knoebel in den 60er-Jahren an. Knoebel widmete sich dem Minimalismus, beanspruchte Raum 19 der Akademie statt Von Christopher Stolz

Skulpturenpark Waldfrieden

Kunst trifft Natur

Knapp 40 Kunstwerke zieren den 2006 von Tony Cragg erworbenen Skulpturenpark Waldfrieden. Umgeben von Bäumen schmiegen sie sich harmonisch in das Bild der Natur. Nun sind nicht mehr nur die Werke genau

Tony Cragg ist ein Weltstar der Bildhauerei. Auch deshalb findet das Von der Heydt-Museum in Wuppertal es mehr als angemessen, dem Briten eine Ausstellung zu widmen und dafür das gesamte Museum zu räumen. Von Bettina Ansorge

Henry Moore gehört zu den einflussreichsten Künstlern des 20. Jahrhunderts. Bekannt wurde der Brite vor allem für seine Bronze- und Steinskulpturen, doch auch seine Arbeiten aus Gips sind wahre Meisterwerke. Von Bettina Ansorge

Nach den Osterferien setzen die Konzerthäuser und Museen zum Saison-Endspurt an. Die ersten Festivals beginnen. Und Kunstfreunde sollten Wuppertal ansteuern. Dies sind die Tipps der Kulturredaktion für April. Von Bettina Jäger, Julia Gaß

Waldfrieden Wuppertal

Quadratschädel im Skulpturenpark

Der Skulpturenpark Waldfrieden wächst. Der Bildhauer Tony Cragg, dessen gemeinnützige Cragg-Stiftung den Park trägt, plant eine dritte Ausstellungshalle in der grünen Idylle hoch über Wuppertal. Von Bettina Jäger

Stephan Balkenhol in Wuppertal

Der ganz normale Mann

Warum seine männlichen Figuren so oft ein weißes Hemd und eine schwarze Hose tragen, fragt eine Journalistin den Künstler Stephan Balkenhol. "Das ist eine Kleidung, die jeder anhaben könnte", antwortet Von Bettina Jäger

Skulpturenpark Waldfrieden Wuppertal

Spektakuläre Installationen erinnern an Pina Bausch

Es hat Rosen geregnet im Skulpturenpark Waldfrieden. Einen ganzen Berg aus Rosen. Wenn man nur dürfte, würde man gerne hineinspringen und sich die Blüten auf den Kopf prasseln lassen. Von Bettina Jäger