Abschied früher als gedacht: Trainer Patrick Linnemann verlässt SuS Kaiserau schon im Sommer

Fußball

Patrick Linnemann wird den SuS Kaiserau doch schon im Sommer verlassen. Das hat der Verein am Freitagabend mitgeteilt. Es zieht ihn zu einer höherklassig spielenden ersten Mannschaft.

Methler

, 23.04.2021, 21:03 Uhr / Lesedauer: 1 min
Nach vier Jahren wird Patrick Linnemann den SuS Kaiserau verlassen.

Nach vier Jahren wird Patrick Linnemann den SuS Kaiserau verlassen. © Woesmann

Patrick Linnemann, Trainer der zweiten Fußballmannschaft des SuS Kaiserau, wird den Verein im Sommer verlassen. Das hat der Kamener Klub am Freitagabend mitgeteilt. „Auf eigenen Wunsch wird Patrick zu einem höherklassig spielenden Verein als Trainer einer 1. Mannschaft wechseln. Sehr offen hat Patrick den SuS-Vorstand über seinen Wunsch am gestrigen Donnerstag informiert. Diesem Wunsch entsprechen wir und beglückwünschen Patrick zu diesem Schritt“, schreibt der Verein in einer Pressemitteilung.

„Aufstieg in die Kreisliga A bleibt untrennbar mit Patrick verbunden“

Und weiter: „Der Aufstieg der Zweiten in die Kreisliga A bleibt untrennbar mit Patrick verbunden. Leider konnten wir als Aufsteiger in dieser Corona-Saison zu selten unsere gemeinsamen Ambitionen unter Beweis stellen. Corona hat es nicht möglich gemacht.

Linnemann stieg mit dem SuS Kaiserau II in die Kreisliga A auf. Im Sommer trennen sich die Wege.

Linnemann stieg mit dem SuS Kaiserau II in die Kreisliga A auf. Im Sommer trennen sich die Wege. © sus

Patrick übernahm die Truppe in schwierigen Zeiten und hat sie auf einen tollen Weg mit seinem Trainerteam gebracht. „Vier ereignisreiche Jahre liegen hinter Patrick und uns. Auch Patricks langjährige Vorstandsarbeit haben den SuS immer bereichert und positiv nach vorne gebracht. Wir wünschen Patrick für seine neue Aufgabe alles Gute“, heißt es weiter.

Nun ist der SuS damit beschäftigt, eine Nachfolge für den scheidenden Trainer zu finden. Simon Erling und der SuS-Vorstand werden die Gespräche sofort aufnehmen.

SuS wollte neuen Verein nicht mitteilen

Patrick Linnemann ist seit einigen Monaten zusätzlich beim Regionalligisten SV Lippstadt als Co-Trainer tätig. Zuletzt machte er nie einen Hehl daraus, spätestens ab der übernächsten Saison den Schritt zu einer höherklassig spielenden Mannschaft zu gehen. Diesen Schritt geht er nun schon früher als erwartet. Der SuS Kaiserau um den Vorsitzenden Eckart Stender wollte den künftigen Verein von Linnemann auf Nachfrage am Freitag nicht mitteilen.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt