„Tremoniens Erben“ schlagen Lager an Hombrucher Freizeitstätte auf

HOMBRUCH Die Jugendfreizeitstätte (JFS) Hombruch ist neuen Medien gegenüber aufgeschlossen. Aber eine Woche lang bleiben der PC aus und der MP3-Player zu Hause. Bei der Projektwoche vom 6. bis 9. April geht es zurück ins Mittelalter.

von Ruhr Nachrichten

, 18.03.2009, 05:37 Uhr / Lesedauer: 1 min

Nach einem langen Winter kommen nun wieder die ersten fahrenden Händler in die Stadt und erzählen Geschichten von seltsamen Lichtern und Erscheinungen in den ewigen Bergen. Ist Noraii zurück? Wird der Schrei des Raben neu erklingen? Antworten auf diese Fragen gibt's es in den Osterferien an der Kieferstraße. Das Team um Roland Holze zum Medieval Adventure Game „Tremoniens Erben 3“ machen Kinder zwischen sieben und zwölf Jahren zu jungen Recken und Burgfräuleins und richten ihnen eine fantastische, mittelalterliche Welt rund um die JFS ein. In einem Ambiente-Lager werden ritterliche Gewandungen geschneidert. Gekocht wird gemeinsam am offenen Lagerfeuer. Mädchen und Jungen üben sich im Schwertkampf mit Schaumstoffschwertern und schießen mit Pfeil und Bogen.

Die Förderung der Kreativität und das Erleben in der Gemeinschaft, die Erweiterung persönlicher Ausdrucksfä-higkeit, die Entwicklung von Fantasie, die Chance zur Selbstverwirklichung und mehr Selbständigkeit stehen eine Woche im Vordergrund. Das Konzept ist auf große Resonanz gestoßen. „In den Oster- und Herbstferien 2008 hat das Projekt schon über 70 Kinder begeistert“, freut sich Roland Holze, der in der Rolle des Ritters „Roan Mondragon“ mit in die mittelalterliche Welt eintaucht.

  • Die Projektwoche vom 6. bis 9. April ist für Kinder im Alter von 7 bis 12 Jahren geeignet. Anmeldungen in der Freizeitstätte Hombruch, Kieferstraße 32, unter Tel. 71 13 52.
  • Kosten (inklusive Vollverpflegung und Programm): 20 Euro. Mitzubringen sind ein weißes Laken oder Stoff für den Wappenrock, Leder- und Pelzreste, wetterfeste Kleidung, Trinkflasche, Rucksack, Krankenkassenkarten, Schokoticket.
  • Handy, MP3-Player, Gameboy und sonstiger „neumodischer Zauberkram“ sollten an den vier Tagen zu Hause bleiben.  Mehr Infos: www.tremonien.de   www.larpwiki.de
Schlagworte: