Trine Dyrholm

Trine Dyrholm

Kopenhagen in den 70er-Jahren. Architektur-Dozent Erik (Ulrich Thomsen) erbt eine Villa. Er will sie verkaufen, seine Frau Anna (Trine Dyrholm) überredet ihn, Mitbewohner aufzunehmen. Von Kai-Uwe Brinkmann

Ein Bär fürs wahre Leben: Mit dem italienischen Flüchtlings-Film "Fuocoammare" gewinnt erstmals eine Dokumentation den Wettbewerb der Berlinale.

Marathon mit Schlaflied: Die Berlinale bricht kurz vor Schluss Rekorde mit einem achtstündigen Wettbewerbsfilm, beleuchtet die jüngere Geschichte - und gibt Bären-Rätsel auf.

Kommunenleben, Liebesstreik und Privatkrieg: Die Berlinale geht mit neuen Filmen von Thomas Vinterberg, Spike Lee und Michael Moore in den Endspurt.

Bei der 66. Berlinale (11. bis 21. Februar) sind 18 Filme aus aller Welt im Rennen um die Goldenen und Silbernen Bären. Weitere Regiearbeiten werden außer Konkurrenz und in weiteren Festival-Reihen gezeigt.