Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Trockene Pumps im Konzert

BOCHUM Die Besucher der Jahrhunderthalle sollen noch im Kulturhauptstadtjahr 2010 trockenen Fußes den Bochumer Kulturleuchtturm erreichen können.

von Von Joachim Stöwer

, 23.05.2008
Trockene Pumps im Konzert

Noch etwas unaufgeräumt wirkt das Umfeld der Jahrhunderthalle. Ein Parkhaus mit Büroturm soll ein neues Glanzlicht setzen.

Die Planungen für das Parkhaus - nur 80 Meter von dem Industriedenkmal entfernt - werden jetzt konkret: Kurzfristig wird das städtische Planungsamt das Projekt ausschreiben, nachdem die Entwicklungsgesellschaft Ruhr (EGR) eine Vorstudie hat erstellen lassen.

Investitionsbedarf

Danach beläuft sich der Investitionsbedarf für das Parkhaus mit ca. 300 Stellplätzen auf eine Summe zwischen 4,4 und 6,8 Millionen Euro - je nach Fassadengestaltung und der Verwendung von Systembauteilen. Bei der Ausschreibung soll die Einhaltung der Bausumme von 5 Millionen Euro festgeschrieben werden.

Büroturm aufgesetzt

"Das Land hat uns Hilfe signalisiert", sieht Heinz Hossiep, Vorsitzender des Ausschusses für Stadtentwicklung und Verkehr, realistische Chancen, das Projekt schnell zu realisieren. Das NRW-Ministerium für Bauen und Verkehr hat in Gesprächen über Einzelmaßnahmen und das Gesamtkonzept für den Westpark, mit dem die Stadt die Kulturwirtschaft ankurbeln will, eine Förderung von 80 Prozent zugesagt.

Stadt mit 1Million Euro in der Pflicht

Für die Stadt-Tochter EGR bedeutet das, dass sie für etwa 1 Millionen Euro in der Pflicht steht. Hossiep rechnet damit, dass sich der Eigenanteil durch die Mieteinnahmen langfristig amortisieren lässt, verweist aber auch darauf, "dass es andere Parkhäuser in Bochum gibt, die sich nicht selbst tragen." In jedem Fall sei die jetzige Parkplatz-Situation im Westpark "kein Zustand, sondern der Jahrhunderthalle unwürdig."

Langfristig rechnen kann sich das Projekt aber nur, wenn nicht nur Besucher der Jahrhunderthalle (hauptsächlich im Sommer) das Parkhaus nutzen, sondern weitere Mieter im Westpark. Geplant ist deshalb, einen mindestens zehngeschossigen Büroturm über dem Parkhaus zu errichten, für den aber noch kein Investor gefunden ist.