Trommelzauber und Rallye durch die Klassen

Dorfschul-Projektwoche „Afrika“

Über 200 Kinder sitzen im Sonnenschein auf dem Schulhof, vor sich eine Djembé-Trommel. Rhythmisch und völlig versunken schlagen sie ihre Trommeln zum Takt der Musik. Ringsum stehen Eltern und die Lehrerinnen der Dorfschule. Alle sind fasziniert vom „Trommelzauber“am Ende der Projektwoche „Afrika“.

HEVEN

, 31.03.2014, 18:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Trommelzauber und Rallye durch die Klassen

Ein tolles Gemeinschaftserlebnis war der Trommelzauber für die Dorfschüler.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Afrikaprojekt an der Dorfschule

Während der Projektwoche "Afrika" hatten die Schüler der Dorfschule die Chance, vieles über das Land und die Kultur Afrikas zu erfahren - von der Steinkunst bis hin zur (Trommel-)Musik.
31.03.2014
/
Das Theaterstück um Leo den Löwen machte den Kindern großen Spaß. © Foto: Martina Niehaus
Gespannt verfolgten die Kinder in der Dorfschul-Aula das Theaterstück. © Foto: Martina Niehaus
Auch eine Maus spielte mit.© Foto: Martina Niehaus
Der schlaue kleine Büffel sagt dem Löwen schon mal die Meinung. Foto Niehaus© Martina Niehaus
Malik aus dem Senegal gab beim Trommelzauber den Rhythmus vor. © Martina Niehaus
Nach einer Geschichte von Marcus Pfister führten die Kinder das Theaterstück um Leo den Löwen auf. © Foto: Martina Niehaus
Die Kinder waren ganz vertieft in ihr Trommelspiel. © Foto: Martina Niehaus
Wegen des schönen Wetters konnte der Trommelzauber auf dem Schulhof stattfinden. © Foto: Martina Niehaus
"Hawi" Valentin-Gamazo aus Spanien leitete gut gelaunt die vielen Schüler beim Trommeln an. © Foto: Martina Niehaus
Jedes Kind hatte eine eigene Djembé-Trommel für die Aufführung.© Foto: Martina Niehaus
Afrikanische Lebensfreude zeigten die Kinder wärend ihrer Trommelaufführung. © Foto: Martina Niehaus
Wie viele Bewohner hat das afrikanische Dorf? Die Kinder mussten zählen. © Foto: Martina Niehaus
Bei der Rallye galt es, möglichst viele Fragen zu beantworten und Stempel zu sammeln. © Foto: Martina Niehaus
Auch afrikanische Spezialitäten wurden am Präsentationstag angeboten.© Foto: Martina Niehaus
"Von der Kakaobohne zur Schokolade": Mattis zeigt selbst hergestellte Schokolollies. © Foto: Martina Niehaus
Schlagworte Witten

Ob es dabei um Wandbehänge, Tiere, ein afrikanisches Dorf, Körperschmuck, Masken, Trommeln oder die Kakaobohne ging – die Kinder waren begeistert bei der Sache. „Besonders wichtig war, dass die Schüler nicht im Klassenverband an den Projekten teilgenommen haben“, erzählt Schulleiterin Annette Köppel-Blüggel. Denn an den gemischten Projektgruppen hatten Schüler aller Klassen teilnehmen dürfen. „So konnten die Größeren auch mal den Kleinen helfen. Es war wirklich toll, und wir hatten alle riesigen Spaß“, erinnert sich die Chefin.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Afrikaprojekt an der Dorfschule

Während der Projektwoche "Afrika" hatten die Schüler der Dorfschule die Chance, vieles über das Land und die Kultur Afrikas zu erfahren - von der Steinkunst bis hin zur (Trommel-)Musik.
31.03.2014
/
Das Theaterstück um Leo den Löwen machte den Kindern großen Spaß. © Foto: Martina Niehaus
Gespannt verfolgten die Kinder in der Dorfschul-Aula das Theaterstück. © Foto: Martina Niehaus
Auch eine Maus spielte mit.© Foto: Martina Niehaus
Der schlaue kleine Büffel sagt dem Löwen schon mal die Meinung. Foto Niehaus© Martina Niehaus
Malik aus dem Senegal gab beim Trommelzauber den Rhythmus vor. © Martina Niehaus
Nach einer Geschichte von Marcus Pfister führten die Kinder das Theaterstück um Leo den Löwen auf. © Foto: Martina Niehaus
Die Kinder waren ganz vertieft in ihr Trommelspiel. © Foto: Martina Niehaus
Wegen des schönen Wetters konnte der Trommelzauber auf dem Schulhof stattfinden. © Foto: Martina Niehaus
"Hawi" Valentin-Gamazo aus Spanien leitete gut gelaunt die vielen Schüler beim Trommeln an. © Foto: Martina Niehaus
Jedes Kind hatte eine eigene Djembé-Trommel für die Aufführung.© Foto: Martina Niehaus
Afrikanische Lebensfreude zeigten die Kinder wärend ihrer Trommelaufführung. © Foto: Martina Niehaus
Wie viele Bewohner hat das afrikanische Dorf? Die Kinder mussten zählen. © Foto: Martina Niehaus
Bei der Rallye galt es, möglichst viele Fragen zu beantworten und Stempel zu sammeln. © Foto: Martina Niehaus
Auch afrikanische Spezialitäten wurden am Präsentationstag angeboten.© Foto: Martina Niehaus
"Von der Kakaobohne zur Schokolade": Mattis zeigt selbst hergestellte Schokolollies. © Foto: Martina Niehaus
Schlagworte Witten

Der Spaß der Mitwirkenden wurde am Präsentationstag sichtbar: Zum Einstieg verfolgten Kinder und Eltern gespannt das Theaterstück um den Löwen Leo, der erst lernen muss, dass man als König der Tiere auch Pflichten hat. Nach dem „Trommelzauber“ auf dem Schulhof unternahmen die Kinder eine Rallye durch die Projektklassen. Sie kosteten selbst gemachte Schokoladen-Lollies, probierten die Regenmacher aus und betrachteten Schmuck und Masken.

Und sie beantworteten Fragen – zum Beispiel, was „Karibu“ auf Deutsch heißt. Denn wer alle Fragen zu den einzelnen Projekten beantworten und am Ende eine gefüllte Stempelkarte vorweisen konnte, auf den wartete noch eine kleine Überraschung. Annette Köppel-Blüggel und ihre Kolleginnen sind dankbar für die große Unterstützung durch die Eltern.

Schlagworte: