TV Gerthe auf dem Liga-Thron

Basketball

BOCHUM Der TV Gerthe setzte seine Siegesserie fort, während es für Aufsteiger AstroStars II einen Dämpfer gab. Dafür konnte auch der BC Langendreer erneut jubeln.

16.11.2009, 14:45 Uhr / Lesedauer: 2 min
Die Reserve der Astrostars II um Nico Hardebusch kassierte nach zuvor vier Siegen hintereinander gegen Biggesee eine deutliche Niederlage.

Die Reserve der Astrostars II um Nico Hardebusch kassierte nach zuvor vier Siegen hintereinander gegen Biggesee eine deutliche Niederlage.

Oberliga, Männer

TV Gerthe - Hasper SV II

80:70

(18:16, 22:14, 11:16, 29:25)

Im sechsten Saisonspiel kamen die Gerther zum sechsten Erfolg und kletterten damit sogar auf den Liga-Thron. Bis der Erfolg gegen die Reserve-Mannschaft aus dem Hagener Vorort allerdings unter Dach und Fach war, musste lange gezittert werden.

Haspe legte eine 9:7-Führung vor, die dann aber durch elf Punkte von Nils Langenberg und Lars Heining noch im ersten Viertel gedreht werden konnte. Der zweite Abschnitt ging viel deutlicher an die Hausherren. Hier konnte auch Daniel Schimpke einige wichtige Treffer landen, wie den Dreier mit der Schlusssekunde der ersten Halbzeit, der die 42:29-Führung bedeutete.

Im dritten Viertel setzte sich Gerthe durch starke Verteidigung und konsequente Angriffe auf 50:31 (25.) ab. Doch plötzlich riss der Faden komplett, und die Gäste kamen auf 51:45 heran. Im Schlussviertel ging es rauf und runter. Dann waren die Hasper auf 70:68 (38.) dran. Jetzt war es Paul Meyer, der das Kommando übernahm und mit fünf Punkten von der Freiwurflinie das Ergebnis auf 75:68 schrauben und für Beruhigung sorgen konnte.

Heining (26), Meyer (15), Schimpke (14), Langenberg (7), Thiele (5), Prechtel (4), Severing (4), Kanzler (2), Bourscheidt (2), Grzesiak (1), Enstipp.

68:73

(14:16, 24:17, 18:15, 12:25)

Der BC Langendreer setzt seinen Marsch aus dem Keller weiter fort. Coach Björn Grönheit war mit dem Auftritt seiner Mannen, die das erste und das letzte Viertel für sich entscheiden konnten, sehr zufrieden: "Wir haben gut gespielt, gut gekämpft und sind als echtes Team aufgetreten."

Selbst von einem gefährlichen 40:53-Rückstand (28.) ließ sich der BCL nicht beeindrucken und fightete beeindruckend zurück. In einem glänzenden Schlussviertel riss Langendreer die Gastgeber schließlich mit einem souveränen Auftritt und einem kapitalen 25:12 aus allen Wolken.

Hervorzuheben war die Leistung von Center Daniel Reuß, der unter beiden Körben das Geschehen absolut im Griff hatte.

Simon (17), Reuß, Jatezke (je 16), Badziong (12), Gudjons (4), Lobert, Bohländer (je 3), Musiol (2), Sezgin.

72:88

(19:24, 15:27, 20:13, 18:24)

Nach Wochen der Erfolge musste die Reserve der AstroStars diesmal eine deutliche Niederlage quittieren. Viermal hintereinander hatte der Aufsteiger das Feld als Gewinner verlassen, vor heimischem Publikum erwischte es das Team von Coach Kai Schulze nun doch einmal wieder.

Obwohl die AstroStars zunächst führten (9:6), war schnell zu merken, dass nicht alles Gold war, was glänzte. In der Defense haperte es gewaltig. Körperlich waren nur Thorsten Gause und Lars Steilmann in der Lage, dem Gegner Paroli zu bieten.

Ungeachtet dessen und trotz taktischer Umstellungen stand es gegen Ende des ersten Viertels 17:24. Im zweiten Abschnitt zog Biggesee dann noch weiter davon. Nach 20 Minuten lag Bochum mit 34:51 hinten. In der Kabine wurde es laut. In der 26. Minute starteten die AstroStars einen 13:0-Lauf zum 53:61. Das war jedoch die einzige gute Phase, denn alsbald hieß es 54:71.

Kindermann (15), Hardebusch (13), Miranda Martinez (11), Gause (10), Steilmann, Kröger (je 8), Neuhaus (7), Forjahn, Mooshage, Faulhaber, Gloger, Dauber.