Tweety und Teufel tanzten

BOCHUM Es sah nicht gut aus, gar nicht gut, als die die Crew des 1. DrachenFestivals am Freitag zum Kemnader See anreiste. Es regnete in Strömen.

von von Lisa Timm

, 14.09.2008, 19:16 Uhr / Lesedauer: 1 min
Beim ersten Drachen-Festival am Kemnader See gab es so manchen bunten Blickfang, der über den Himmel schwebte, nachdem er gemütlich auf der Wiese lag.

Beim ersten Drachen-Festival am Kemnader See gab es so manchen bunten Blickfang, der über den Himmel schwebte, nachdem er gemütlich auf der Wiese lag.

Anders der Samstag. Vormittags bewölkt, wurde es zunehmend freundlicher und die 45 Drachenpiloten zauberten an den Himmel, was sie vom Kofferraum ihrer Autos direkt auf die Wiese schleppten. Mächtige Figurendrachen aus Spinnacker-stoff, wie man ihn vom Segeln her kennt, tanzten das ganze Wochenende am Himmel neben dem See. Ob Kater Sylvester, Küken Tweety, Teufel, Schweinchen Dick oder die Bären-Kette, alle Drachen haben eins gemeinsam. Sie wurden von ihren Piloten in mühevoller Kleinarbeit selbst gebaut. "Dabei dienen kleine Stofftierchen als Vorlagen" so der Herr der Drachen, Uwe Schwettmann. Diese werden zunächst sorgfältig aufgeschnitten, dann sehr präzise vermessen und anschließend auf Drachengröße hochgerechnet. Sind die einzelnen Teile aus dem Segelstoff fertig zugeschnitten, werden sie wegen Übergröße meist in Turnhallen zusammengefügt und vernäht.

Tuchmeister Wie professionell das im Team von Uwe Schwettmann funktioniert, davon konnten sich die Besucher des Drachenfestivals ein kunterbuntes Bild machen. Mit Biene Maja und seinen restlichen Figurendrachen schickte Walter Bloem aus Bad Salzuflen an diesem Wochenende rund 3000 Quadratmeter Tuch in die Luft und wurde damit beim internen Wettbewerb der Piloten zum "Tuchmeister" des Kemnader Festivals gekürt.

Nicht nur am Himmel tat sich was. Mit Jonglier- und Seifenblasen-Station, Seiltanz, Wasserbaustelle, Schmink-Bude und Spielelandschaft konnten insbesondere kleine Festival-Besucher über mangelndes Spaß-Angebot nicht klagen.