U16 der SG wird DM-Zwölfter

Schach

BOCHUM Besser als gesetzt, ein wenig schlechter als erhofft: So lautet die Bilanz der U16-Schachspieler der SG Bochum 31 nach der letzten Runde der Mannschafts-Meisterschaft im niedersächsischen Verden. Mit Platz zwölf lagen die Bochumer zwar um drei Ränge besser als die Setzliste es vorher ausgesagt hatte, doch eigentlich wollte die SG am Ende einstellig landen.

von Von Daniel Maiß

, 30.12.2009, 16:40 Uhr / Lesedauer: 1 min
Timo Budszuhn

Timo Budszuhn

Duell mit dem Königsspringer SC Zunächst stand in der sechsten Runde das Duell mit dem Königsspringer SC 1984 auf dem Programm. Hier unterlag die SG mit 0,5:3,5. Nur Eda Orhan gelang am dritten Brett ein Remis. Kämpferische Bochumer Besser lief es dann in der siebten und letzten Runde, hier erkämpften sich die jungen Bochumer ein 2:2 gegen den SV 1949 Herzogenrath. Timo Budszuhn sicherte am zweiten Brett einen vollen Punkt, Eda Orhan spielte ebenso Remis wie Robert Benning am vierten Brett. Budszuhn holte am Ende vier von möglichen sieben Punkten

Drei Mannschaften disqualifiziert Vor dem Abschlusstag war es zu Unstimmigkeiten gekommen. Die Turnierleitung hatte den Beginn eine halbe Stunde vorverlegt, gleich drei Mannschaften verspäteten sich daraufhin um gerade einmal zwei Minuten und wurden wegen der neuen Null-Toleranz-Regel disqualifiziert. "Das hat das Endergebnis ein wenig verfälscht", monierte Martin Benning, der nun hofft, dass die Regel im Junioren-Bereich noch einmal überdacht wird.