U23 des VfL kann mit Punkt in Velbert gut leben

Regionalliga West

Der U23 des VfL Bochum gelang es nicht, den zweiten Sieg in Serie einzufahren. Nur vier Tage nach dem 4:0 über den KFC Uerdingen mussten sich die Schützlinge von Thomas Reis mit einem torlosen Remis beim Tabellenletzten, der Spvg. Velbert begnügen.

VELBERT

von Martin Jagusch

, 30.03.2014, 13:50 Uhr / Lesedauer: 1 min
U23 des VfL kann mit Punkt in Velbert gut leben

Auch VfL-Torhüter Felix Dornebusch hatte seinen Anteil am 0:0 des VfL II in Velbert..

Passend zum Ergebnis war Reis dann auch nach dem Schlusspfiff über den Auftritt seiner Kicker enttäuscht: "Das war das fußballerisch schlechteste Spiel unter meiner Regie." Da wollte der Bochumer Trainer auch die katastrophalen Platzverhältnisse in Velbert nicht als Ausrede gelten lassen.

Führungstor möglich

Vor allem vor den Toren tat sich in der ersten Halbzeit so gut wie gar nichts. Jeweils eine Möglichkeit notierte Reis für beide Teams. Auf Bochumer Seite vergaben Ridvan Balci und Hendrik Starostzik. Dies änderte sich mit Beginn der zweiten Hälfte. Der VfL hätte eigentlich den Führungstreffer erzielen müssen, jedoch scheiterte zunächst Ridvan Balci. Die größte Möglichkeit vergab dann Moritz Göttel, der in einer Eins-gegen-Eins-Situation am Velberter Schlussmann scheiterte.

Ampelkarte für Jansen

Das Kräfteverhältnis sollte sich dann aber nach 68 Minuten noch einmal ändern. Der bereits verwarnte Max Jansen leistete sich am gegnerischen Strafraum ein absolut überflüssiges Foulspiel und musste nach einer Ampelkarte das Feld verlassen. Velbert übernahm nun die Initiative. Torhüter Felix Dornebusch hielt seiner Mannschaft gleich zwei Mal den einen Punkt fest.

"So gesehen können wir mit dem Punkt noch gut leben. Wenn man nach hinten schaut, haben wir sogar noch einen Punkt auf die Konkurrenz gut gemacht. Und wir haben es weiter in der Hand, am Samstag unseren direkten Abstiegskonkurrenten aus Wattenscheid zu distanzieren", so Reis.

VfL Bochum U23: Dornebusch, Mengert, Weiler, Schorch, Holthaus, Jansen, Starostzik, Tünte, Silaj, Balci, Göttel (72. März).

Bes. Vorkommnisse: Gelbrote Karte für Jansen (68.) nach wiederholtem Foulspiel

 

 

 

Lesen Sie jetzt