Überfall auf Aldi-Filiale

BOCHUM Ein Sondereinsatzkommando der Polizei war am Mittwochabend bei einem versuchten Überfall auf eine Aldi-Filiale in Bochum-Werne im Einsatz. Die Täter konnten jedoch flüchten.

09.08.2007, 07:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Nach Geschäftsschluss hielten  sich noch der 31-jährige Filialleiter und eine 39-jährige Kassiererin in den Räumen der Filiale am Lütgendortmunder Hellweg auf, als der Filialleiter um kurz nach 20 Uhr einen Einbruchalarm an der Lieferantentür des Marktes bemerkte.  Als er dort nachschaute, sah er eine maskierte Person mit einem länglichen Gegenstand - vermutlich eine Langwaffe - in den Händen. Der Filialleiter flüchtete sofort aus dem Gebäude. Auch der Maskierte verließ das Gebaüde und flüchtete in Richtung in Richtung Langendreer.

Kassiererin alarmierte die Polizei

 Die Kassiererin, die das ganze Geschehen beobachtet hatte, lief sofort ins Büro und alarmierte die Polizei. Gleichzeitig bemerkte sie eine weitere maskierte Person in den Räumen des Marktes. Zunächst schloss sie sich für einige Minuten im Büro ein, dann verliess die Frau das Gebäude. Hier traf sie auf die alarmierte Polizei. Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass sich die zweite Person noch im Gebäude des Marktes aufhielt, wurde dieses umstellt und anschließend durch ein inzwischen angefordertes Sondereinsatzkommando durchsucht. Die Durchsuchung verlief allerdings ebenso wie die Fahndung ergebnislos. Beute hatten die Täter nicht gemacht.