Ulrich-Wildgruber-Preis für Lina Beckmann

Die Theater- und Filmschauspielerin Lina Beckmann (34) erhält den Ulrich-Wildgruber-Preis 2016. Die mit 10 000 Euro dotierte, jährlich vergebene Auszeichnung soll Schauspieler fördern, die auf besondere Weise in den Medien Film und Theater auf sich aufmerksam gemacht haben.

Hamburg (dpa)

21.01.2016, 16:20 Uhr / Lesedauer: 1 min

Lina Beckmann und ihr Mann Charly Hübner liefen erst vor wenigen Tagen über den roten Teppich bei der Verleihung des Deutschen Fernsehpreises in Düsseldorf. Foto: Henning Kaiser

Lina Beckmann und ihr Mann Charly Hübner liefen erst vor wenigen Tagen über den roten Teppich bei der Verleihung des Deutschen Fernsehpreises in Düsseldorf. Foto: Henning Kaiser

Beckmann, die mit ihrem Ehemann und Kollegen Charly Hübner («Polizeiruf 110») in Hamburg lebt, wird der Preis am Sonntag im St. Pauli Theater überreicht, wie das Theater am Donnerstag mitteilte.

Zu Beckmanns Stationen gehören das Schauspielhaus Bochum, das Schauspielhaus Zürich und das Schauspiel Köln. In Hamburg steht die 34-Jährige unter anderem in «Der Idiot», «Die Ratten», «Schuld und Sühne» «Onkel Wanja» (mit Hübner in der Titelrolle) und - nach der Preisverleihung am Sonntag wieder - in «Schiff der Träume» auf der Bühne.

Die Darstellung der Ella in Ibsens «John Gabriel Borkman» brachte Beckmann, die auch in verschiedenen Kino- und TV-Produktionen mitwirkte, 2015 den 3sat-Theaterpreis ein.

Die Auszeichnung wird in Gedenken an den Schauspieler Ulrich Wildgruber (1937-1999) verliehen. Preisträger seit der ersten Verleihung im Jahr 2000 waren etwa August Diehl, Birgit Minichmayr und im Vorjahr Friederike Becht.

Ulrich-Wildgruber-Preis