Unbekannte beschmieren neues Toilettenhäuschen

Mengeder Busbahnhof

Muss das denn wirklich sein? Diese Frage haben sich nicht nur Bauarbeiter und Passanten gestellt, sondern auch die Verantwortlichen bei der Stadt und der DSW21. Ein Graffito auf einem neuen Toilettenhäuschen am Mengeder Busbahnhof sorgt für Kopfschütteln.

Mengede

, 19.08.2016, 05:51 Uhr / Lesedauer: 1 min
Noch nie benutzt, aber schon beschmiert: Das Toilettenhäuschen für die DSW21 Fahrer am neuen Busbahnhof in Mengede.

Noch nie benutzt, aber schon beschmiert: Das Toilettenhäuschen für die DSW21 Fahrer am neuen Busbahnhof in Mengede.

Zurzeit laufen die Umbauarbeiten des Mengeder Busbahnhofs. Dabei wird auch ein Toilettenhäuschen für die Fahrer von DSW21 errichtet. Benutzen konnte sie es bislang noch nicht. Umso ärgerlicher ist es, das es Unbekannte schon mit einem großen Graffito und einigen Tags, persönlichen Signaturen verunstaltet haben.

Frustrierte Kollegen

Für die DSW21 als künftigen Betreiber des Toilettenhäuschens sehr ärgerlich, wie deren Sprecherin Britta Heydenbluth betont: „Die in unserem Unternehmen für Vandalismus zuständigen Kollegen sind schon ziemlich frustriert, denn der neue Bus-Bahnhof ist noch nicht einmal offiziell eingeweiht worden, da müssen sie sich schon mit den Schmierereien beschäftigen.“

Abgesehen davon, dass die Attraktivität solcher Graffiti bezweifelt werden darf, entsteht dem Unternehmen ein enormer finanzieller Schaden, den letztlich die Allgemeinheit mitträgt: „Wir müssen in jedem Jahr rund eine Million Euro aufbringen, um Vandalismusschäden zu beseitigen“, betont Britta Heydenbluth.

Anti-Graffiti-Lack

Alleine 60.000 Euro gingen für Anti-Graffiti-Lack drauf. „Dieses Geld würden wir natürlich viel lieber für andere Dinge ausgeben.“ Bis die Unverbesserlichen zur Besinnung kommen, wird dieses unbefriedigenden Katz-und-Maus-Spiel allerdings wohl weiter gehen.

Allerdings ist die DSW21 bestrebt die Vandalismusschäden möglichst schnell zu beseitigen. „In der Regel geschieht das innerhalb weniger Tage“, sagt die Sprecherin. Aber damit sei das Thema für die DSW21 nicht erledigt: „In der Regel bringen wir jeden Vandalismusschaden zur Anzeige“. 

Im Deutschen Gesetz gelten illegale Graffiti als Sachbeschädigung. Das Strafmaß hängt von mehreren Faktoren ab und reicht bei Erwachsenen von Geldstrafen bis zu maximal zwei Jahren Haft.

Schlagworte: