Uneinsichtiger Gastwirt verstößt gegen Corona-Schutzregeln

Coronavirus

Das war schon dreist, was sich ein Gastwirt aus Heiden Sonntagnacht geleistet hat. Zweimal musste die Polizei anrücken. Dabei hätte die Feier schon nach dem ersten Mal beendet sein müssen.

Heiden

von Münsterland Zeitung

, 20.10.2020, 16:22 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein Gastwirt aus Heiden verstieß am zurückliegendem Wochenende gegen die geltende Corona-Schutzverordnung (Symbolbild).

Ein Gastwirt aus Heiden verstieß am zurückliegendem Wochenende gegen die geltende Corona-Schutzverordnung (Symbolbild). © picture alliance/dpa

Eigentlich wurden die Polizeibeamten Sonntagnacht gegen 3.30 Uhr in Heiden zu einer Gaststätte in der Bahnhofsstraße wegen einer gemeldeten Ruhestörung gerufen. Doch vor Ort stellten die Beamten auch Verstöße gegen die geltende Corona-Schutzverordnung fest. Und dabei erwies sich der Gastwirt als besonders dreist.

Jetzt lesen

Die Beamten forderten den Gastwirt aufgrund der Verstöße auf, die Veranstaltung zu beenden. Doch der Gastwirt gab nicht viel auf die Worte der Polizeibeamten und setzte die Feierlichkeiten nach deren Abrücken einfach fort. Also musste die Polizei gegen 5.20 Uhr nochmal anrücken, wie es in einer Pressemitteilung der Kreispolizeibehörde heißt. Abermals hatte sich ein Anrufer über die Lautstärke beschwert.

Bußgeldverfahren eingeleitet

Und beim zweiten Mal griffen die Beamten dann vor Ort rigoros durch. Sie beendeten die Veranstaltung und leiteten zudem ein Bußgeldverfahren gegen den uneinsichtigen Wirt ein.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt