Unfreiwillige LKW-Stopps in Brechten

Schwerpunktkontrolle

BRECHTEN Parkplatz Kleine Herrenthey in Brechten. An der A2. Fahrtrichtung Hannover. Für 35 dicke Brummis die rote Kelle und ein unfreiwilliger Stopp am Mittwochmorgen bei klirrender Kälte: Schwerpunkt-Kontrolle LKW.

von Von Arne Niehörster

, 27.01.2010, 18:05 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Drahtrollen auf diesem LKW sind unzureichend gesichert. Bei einer Vollbremsung könnte das vor allem für den nachfolgenden Verkehr böse enden.

Die Drahtrollen auf diesem LKW sind unzureichend gesichert. Bei einer Vollbremsung könnte das vor allem für den nachfolgenden Verkehr böse enden.

Mangelhaft (oder gar nicht) gesicherte Ladung sind dann auch oft der Grund für die nachfolgende Anzeige. Oder aber: Verstöße gegen den gesetzlich festgezurrten Transport von Gefahrgütern: keine Genehmigung, kein Feuerlöscher bei brennbaren Stoffen etc. Tatsächlich müssen sich dann auch ein Dutzend Fahrer der 35 überprüften LKW mit diesem Vorwurf auseinander setzen. Acht sicherten die Ladung nicht richtig, einer rauschte mit nicht ausreichender Bremskraft über die A2.

Freigang: „Die restliche fünf Fahrer fallen unter ‚Sonstiges‘ Das sind etwa nicht eingehaltene Lenkzeiten oder zu schnelles Fahren – der Fahrtenschreiber hat‘s verraten. Fazit der Schwerpunktkontrolle: Mehr als die Hälfte der Brummifahrer wurde zu Recht gestoppt. Sicherheit: Mangelhaft.

Schlagworte: