Uni feiert mit riesigem Party-Wochenende

RUB-Jubiläum

Ob sie sich wohl DJane OttiS nennen wird? Eigentlich egal, denn wie oft hat man schon die Gelegenheit, eine Oberbürgermeisterin am Plattenteller zu sehen? Möglich macht das die Ruhr-Uni – genauer gesagt das Jubiläum. Denn die Hochschule wird 50 Jahre alt und lässt es dafür ordentlich krachen.

BOCHUM

, 02.06.2015, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Uni feiert mit riesigem Party-Wochenende

Uni-Rektor Elmar Weiler kommentiert "Bochums Bücher": "Die Vielfalt der Herangehensweise ist ein schönes Symbol für die Zukunft."

Der Auftakt gerierte sich jedoch eher unspektakulär, begannen die Feierlichkeiten doch bereits am gestrigen Montag mit der Einweihung der Plastiken „Bochums Bücher“ – an 25 Orten innerhalb der Stadt und 25 auf und um den Campus herum stehen von Bürgern entworfene und von Bochumer Betrieben gesponsorte, aufgeschlagene Bücher.

Diese beschäftigen sich auf ganz unterschiedliche Weise mit der Beziehung von Stadt und Ruhr-Universität – und das auch durchaus kritisch, wie Uni-Rektor Elmar Weiler betont.

Ein Jahr lang werden die Plastiken nun erst einmal im Stadtbild sichtbar sein. „Das ist ein Experiment. Wir müssen abwarten, wie sich um die Plastiken gekümmert wird“, sagt Weiler angesichts potentieller Beschädigungen an den Kunststoff-Arbeiten. Er schließt jedoch nicht aus, dass die Bücher länger zu sehen sein werden.

Bundespräsident kommt nach Bochum

Indes sind die übrigen Jubiläumsfeierlichkeiten auf den Juni beschränkt – dafür aber umso spektakulärer: Am Freitag (5.) geht es zunächst mit einer Gala los. Pamela Falcon, Götz Alsmann, Christian Hirdes und Mambo Kurt werden das Publikum in der Mensa auf das Party-Wochenende einstimmen.

Das wird jedoch am Samstagvormittag erst einmal förmlich: Im Audimax wird es ab 11 Uhr einen nicht-öffentlichen Festakt geben. Zu diesem haben bereits Bundespräsident Joachim Gauck und Ministerpräsidentin Hannelore Kraft ihr Kommen angekündigt.

Parallel wird es auf der Universitätsstraße ungewohnt verkehrsberuhigt: in Anlehnung an das Stillleben A40 im Kulturhauptstadtjahr 2010 wird die gesamte Universitätsstraße zwischen Hauptbahnhof und Uni zur Flaniermeile. An 1200 Tischen stellen sich Uni-Institute, aber auch Vereine und studentische Initiativen vor.

Weiler und Scholz als DJs

Mit dem bis in die Innenstadt reichenden Fest will die Universität zeigen, dass sie längst ein fester Bestandteil der Stadt geworden ist, wie Weiler sagt: „In den 50 Jahren ist aus dem Ufo, das auf einer Querenburger Wiese gelandet ist, eine mit der Stadt verknüpfte Einrichtung geworden.“

Das sieht auch Oberbürgermeisterin Ottilie Scholz so – und holt die Party ans Rathaus. Als Ausklang der Blaupause wird der Willy-Brandt-Platz bei der „Blauen Stunde“ zur Feiermeile. Moderiert von EinsLive-DJ Mike Litt wird es zwischen 18 und 23 Uhr eine Reise durch 50 Jahre Musikgeschichte geben – inklusive Elmar Weiler und Ottilie Scholz an den Plattentellern der DJ-Kanzel, die – als wäre das alles nicht schon verrückt genug – auch noch an einem Kaltluftballon über dem Platz schweben wird.

Eigenes Musikstück

Nach einer internationalen Woche (8. Juni bis 12. Juni) im Mensagebäude, bei dem sich die weltweiten Partneruniversitäten vorstellen werden, enden die Jubiläumsfeierlichkeiten dann am Mittwoch, 24. Juni, im Audimax mit der Welturaufführung von „Epimetheus“, einem Musikstück, das er Komponist Siegfried Matthus und die Librettistin Dorothea Recnkhoff eigens für den Geburtstag der Hochschule geschrieben haben. 

Die Gala am Freitag, 5. Juni, ab 19 Uhr in der Mensa. Karten gibt es keine mehr. Der Festakt am Samstag, 6. Juni, um 11 Uhr im Audimax. Diese Veranstaltung ist nur für geladene Gäste. Die Blaupause auf der Universitätsstraße am Samstag, 6 Juni, von 11 bis 18 Uhr. Diese Veranstaltung ist öffentlich und frei zugänglich. Die Blaue Stunde vor und im Rathaus, 18 bis 23 Uhr und ebenfalls am Samstag, 6. Juni. Auch hier ist alles öffentlich.