Urlaub an Pfingsten: In diese europäischen Länder sind Reisen möglich

Reisen

Ob Urlaub in Deutschland zu Pfingsten möglich sein wird, ist noch unklar. Einige Länder haben aber Öffnungen für den Tourismus angekündigt. In diesen Ländern werden Reisen zu den Feiertagen möglich.

02.05.2021, 08:33 Uhr / Lesedauer: 3 min
Menschen verbringen ihre Freizeit am Strand von Mallorca.

Menschen verbringen ihre Freizeit am Strand von Mallorca. © picture alliance/dpa

In etwa drei Wochen ist Pfingsten – Urlaubswillige können schon jetzt Pläne für eine Reise rund um die Feiertage (23. und 24. Mai) schmieden. Zwar ist noch unklar, wann in Deutschland die Hotels, Ferienunterkünfte und Campingplätze wieder öffnen, dafür haben bereits einige andere EU-Länder ein Ende des Reiselockdowns oder ein Ende der Quarantäne angekündigt. Diese Urlaubsziele in Europa sind über Pfingsten für Touristen geöffnet. Ein Überblick.

Österreich

Am 19. Mai dürfen unter anderem Gastronomie und Hotels in Österreich wieder öffnen. Dabei setzt die Regierung auf Zutrittstests als Schutzmaßnahme. Die Quarantänepflicht gilt ab 19. Mai nur für Reisende aus Hochrisikogebieten gemäß der EU-Gesundheitsbehörde ECDC. Touristen aus Deutschland brauchen nur negative Tests, Impfungen oder Genesungsnachweise.

Schweiz

Bereits seit Anfang März haben Läden, Museen und Bibliotheken trotz steigender Infektionszahlen wieder geöffnet. Seit 19. April sind auch Restaurantterrassen, Kinos, Theater und Fitnesszentren wieder in Betrieb. Auch Open-Air-Konzerte und Fußballspiele dürfen wieder stattfinden. Dabei gelten Hygieneregeln wie etwa eine Begrenzung der Anzahl von Anwesenden oder die Maskenpflicht. Wer mit dem Flugzeug ankommt, muss grundsätzlich einen negativen Test vorweisen. Außer aus Sachsen und Thüringen können Deutsche auf dem Landweg problemlos einreisen.

Polen

Vom 8. Mai an dürfen Hotels in Polen wieder Gäste bis zu einer Auslastung von 50 Prozent beherbergen. Die Außengastronomie soll ab dem 15. Mai starten. Reisende aus EU-Ländern müssen sich aktuell für zehn Tage in Quarantäne begeben. Das gilt jedoch nicht für vollständig Geimpfte und für Personen, die einen negativen PCR- oder Antigentest vorweisen können, der nicht älter als 48 Stunden ist.

Frankreich

Sofern es die Lage zulässt, sollen Anfang Mai die Bewegungseinschränkungen aufgehoben werden – dann könnte ein entspannter Urlaub in Frankreich möglich werden. Aktuell dürfen sich die Menschen nur mit triftigem Grund mehr als zehn Kilometer von ihrer Wohnung entfernen. Außerdem könnten Außenbereiche von Restaurants und bestimmte Kultureinrichtungen wieder öffnen. Auch über eine Lockerung der abendlichen Ausgangssperre, die aktuell um 19 Uhr beginnt, wird gesprochen. Bei der Einreise aus der EU muss ein negativer PCR-Test vorgelegt und per Ehrenerklärung bestätigt werden, dass keine Covid-Symptome vorliegen.

Jetzt lesen

Griechenland

Schon seit dem 19. April müssen Touristen aus EU-Ländern in Griechenland nicht mehr in Quarantäne. Bei der Einreise ist entweder der Nachweis über eine vollständige Impfung oder ein aktueller, negativer PCR-Test erforderlich. Außerdem wird ein Teil der Ankommenden weiterhin per Zufallsprinzip erneut getestet.

Dänemark

Dänemark verfolgt einen vierstufigen Öffnungsplan – und geht bald die nächsten Schritte. Ab dem 1. Mai sollen geimpfte Touristen aus EU- und Schengen-Ländern mit passablen Infektionszahlen ohne Test und Quarantäne einreisen können. Nach dem 14. Mai sollen auch Menschen einschließlich Urlaubern aus den Grenzgebieten, wie Schleswig-Holstein, von der Quarantänevorschrift ausgenommen werden. Voraussichtlich ab dem 26. Juni (also nach Pfingsten) mit der Einführung eines EU-Corona-Impfpasses sollen alle Touristen in Dänemark willkommen sein, die negative Corona-Tests, Impfungen oder überstandene Infektionen nachweisen können. Das bedeutet also auch: Pfingsturlaub in Dänemark wird voraussichtlich nur für einen Teil der Menschen aus Deutschland möglich sein.

Spanien

Am 9. Mai endet der Corona-Notstand in Spanien und soll wegen der guten Entwicklung nicht verlängert werden. Damit entfällt die Grundlage für die meisten Maßnahmen wie Reisebeschränkungen, nächtliche Ausgangssperren, Obergrenzen bei Versammlungen und Schließung von Gaststätten.

Jetzt lesen

Auf Mallorca und den anderen Baleareninseln gibt es bereits jetzt zahlreiche Lockerungen. Alle Reisenden ab einem Alter von sechs Jahren, die auf dem Luft- oder Seeweg nach Spanien einreisen und aus einem Risikoland kommen, benötigen bei der Einreise einen negativen PCR-Test, der nicht älter als 72 Stunden sein darf. Außerdem ist vorab eine Onlineanmeldung nötig.

Italien

Aus Ländern der EU-Ländern wie Deutschland ist die Einreise nach Italien schon jetzt grundsätzlich gestattet. Bislang können Touristen zwar anreisen, das machen aber nur wenige. Flüge sind noch stark reduziert, viele Hotels aber zu. Bisher gilt eine mehrfache Testpflicht – mit PCR-Test oder einem Antigenschnelltest – vor und nach der Einreise sowie eine meist fünftägige Quarantäne. Italien peilt den 2. Juni für den Start der Sommersaison an.

Bulgarien

Allen EU-Staatsangehörigen ist die Einreise in Bulgarien bereits unter Vorlage eines negativen PCR-Tests gestattet, allerdings befindet sich das Land noch bis zum 30. April im Ausnahmezustand. Doch schon am 1. Mai soll nach den Plänen der Regierung die touristische Sommersaison eröffnet werden, allerdings unter Corona-Auflagen. Grüne Korridore sollen dabei die Einreise von Urlaubern erleichtern, die entweder gegen Covid-19 geimpft sind, sich von einer Covid-19-Erkrankung erholt haben oder einen negativen PCR-Test vorweisen können.

RND/cs/bv/dpa

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt