Urlauber betrogen: Ex-Reisebüroleiter verurteilt

Amtsgericht

Ein Ex-Reisebüroleiter ist am Donnerstag wegen Betruges zu 23 Monaten Haft auf Bewährung verurteilt worden. Der Angeklagte hatte bezahlte Reisen nur zum Teil oder gar nicht gebucht. Teilweise hatten Urlauber ihre Rückreisen nicht mehr antreten können.

BOCHUM

von Von Jörn Hartwich

, 05.04.2012, 11:46 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der Angeklagte hatte in Bochum zuletzt zwei Reisebüros betrieben. „Anfangs lief alles wunderbar“, sagte er vor dem Amtsgericht. Doch dann sei er in finanzielle Schwierigkeiten geraten und habe immer nur bezahlt, was gerade besonders dringend war. Insgesamt ging es im Prozess um zwölf Reisen, die nicht oder nur teilweise gebucht worden waren. Schaden: rund 20 000 Euro.