Usedom: Behörden holen illegale Urlauber aus Ferienwohnungen

Tourismus

Urlaub ist in Mecklenburg-Vorpommern wegen der Pandemie zurzeit verboten. Einige Touristen schafften es an Ostern trotzdem auf die Insel Usedom, in mehreren Fällen wurden die Behörden aktiv.

Zinnowitz

06.04.2021, 06:19 Uhr / Lesedauer: 1 min
Spaziergänger gehen am Ostersonntag auf der Seebrücke von Zinnowitz auf der Insel Usedom spazieren.

Spaziergänger gehen am Ostersonntag auf der Seebrücke von Zinnowitz auf der Insel Usedom spazieren. © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild

Das Urlaubsland Mecklenburg-Vorpommern schottet sich wegen der Corona-Pandemie von Touristen ab. Allein bis Samstag wurden 890 Urlauber aus anderen Bundesländern abgewiesen. Konsequenzen hatte die Einreise aber auch für Touristen, die es unbehelligt an ihre Ziele geschafft hatten: Auf der Insel Usedom mussten an Ostern mehrere illegal eingereiste Urlauber wieder ihre Koffer packen und die Heimreise antreten, berichtet die „Ostsee-Zeitung“.

Unter Berufung auf den Leiter des Ordnungsamtes im Amt Usedom Nord, Bernd Meyer, berichtet die Zeitung von rund zehn Fällen über die Osterfeiertage. In zwei Fällen seien es Camper gewesen, die mit ihrem Wohnmobil illegal am Straßenrand übernachteten. Die anderen Urlauber seien in privat vermieteten Ferienwohnungen entdeckt worden.

Viele Hinweise auf offenbar illegale Urlauber

„Entweder wir bekamen Hinweise oder wurden selbst aktiv“, zitiert die „Ostsee-Zeitung“ Meyer. Das Amt habe schon im Vorfeld damit gerechnet, dass einige Urlauber über die Osterfeiertage versuchen würden, sich auf der Insel einzumieten. Sein Amtsbereich werde beinahe täglich mit Anrufen und Mails auf offenbar illegale Urlauber hingewiesen, so Meyer weiter. Oft kämen diese Hinweise von den Nachbarn oder Augenzeugen.

In Mecklenburg-Vorpommern sind Urlaubs- und Tagestourismusfahrten wegen der Corona-Pandemie grundsätzlich untersagt. Mehrere Bundesländer waren bei der letzten Ministerpräsidentenkonferenz mit ihrem Vorschlag gescheitert, über Ostern kontaktarmen Urlaub – etwa in Ferienhäusern – im eigenen Land zu ermöglichen.

RND/seb

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt