Autorenprofil
Uwe Brodersen
Freier Mitarbeiter
Ich heiße Uwe Brodersen und berichte seit vielen Jahren aus dem Dortmunder Nordosten. Studiert habe ich Journalistik, Englisch und Geschichte. Ich interessiere mich besonders für die Menschen, die Hintergründe und die Zusammenhänge.

Straßennamen geben Orientierung und erklären darüberhinaus oft die Ortsgeschichte. Das beste Beispiel ist der Ascloonweg, der erklärt, warum Asseln Asseln heißt. Von Uwe Brodersen

Straßennamen dienen der Orientierung und erzählen Ortsgeschichte. Wir stellen einige Asselner Straßennamen vor, die der dortige Heimat- und Geschichtsverein erklärt hat, etwa den Alfdagweg. Von Uwe Brodersen

Straßennamen geben Orientierung und erzählen oft etwas über die Ortsgeschichte. Ein Beispiel dafür ist der Briefsweg. Von Uwe Brodersen

Eigentlich ist der Schulhof der Tremonia-Schule an der Sendstraße ein schöner Spielort. Doch droht er immer mehr zu verwahrlosen. Von Uwe Brodersen

Keine Freude ist es bisher, den Fußweg unter der B 236 Richtung Bahnhof Kirchderne zu nehmen. Das Meiste soll sich nun kurzfristig ändern, verspricht die Stadt. Von Uwe Brodersen

Im Sommer 2018 wurden zehn schöne alte Bäume vor der Hochtrasse der B 236 in Wambel gefällt. Die Stadt will dort einen Autohändler ansiedeln. Doch der wartet noch auf die Baugenehmigung. Von Uwe Brodersen

Die Absperrungen der Fußwege in Höhe der B1-Brücke an der Leni-Rommel-Straße sehen wie eine kleinere Baumaßnahme aus, doch die Sache ist enorm wichtig. Sie hängt mit dem A40-Ausbau zusammen. Von Uwe Brodersen

Am westlichen Ende des Grüningsweges wird ein Fußgängerüberweg eingerichtet. Das soll die Sicherheit der Passanten erhöhen. Am Grüningsweg mit dem Schulzentrum herrscht viel Verkehr. Von Uwe Brodersen

Ganz im Zeichen des Sports steht Asseln am 28. April (Sonntag). Am beliebten Awo-Lauf nehmen über 700 Läufer und Walker teil. Mehr geht nicht. Von Uwe Brodersen

Durch Satzungsänderungen soll die Interessengemeinschaft Evinger Vereine (IEV) handlungsfähiger werden. Auch das Programm für das Stadtteilfest „Wir in Eving“ steht bereits. Von Uwe Brodersen

Ein Tagesbruch stoppt seit 23. April (Dienstag) die Stadtbahn in Wambel. In Höhe der Haltestelle Juchostraße tut sich ein großes Loch auf. Die Fahrgäste müssen in Busse umsteigen. Von Uwe Brodersen

Der Brand von Notre Dame wirft viele Fragen auf. Wie gut sind eigentlich Kirchen hier geschützt? Brackels evangelische Kirche am Hellweg hat noch mit einer ganz anderen Gefahr zu kämpfen. Von Uwe Brodersen

Ein Spaziergang durch Lindenhorst versetzt einen nach Litauen, und zwar nach Taurage, auf Deutsch Tauroggen. Was war so wichtig, dass eine Straße hier nach dem 30.000-Einwohner-Ort heißt? Von Uwe Brodersen

Was macht ein französischer Straßenname in Lindenhorst? Belle Alliance heißt schönes Bündnis. Was für ein Bündnis ist das, fragt man sich beim Gang durch die hübsche Straße. Von Uwe Brodersen

Pläne für Bauprojekt in Lanstrop

Dortmund soll eine zweite „Gartenstadt“ bekommen

Auf dem Gelände der ehemaligen Hauptschule an der Büttnerstraße in Lanstrop soll gebaut werden. 13 Architekturbüros haben jetzt ihre Pläne für das Bauprojekt vorgestellt. Die sind vor allem grün und individuell. Von Uwe Brodersen

Anwohner der Hostedder Straße schlagen Alarm

Traktoren, LKW und Raser: Verkehrslawine erdrückt Anwohner

Traktoren so groß wie Einfamilienhäuser, riesige LKW und hitzköpfige Raser. Die Anwohner der Hostedder Straße schlagen Alarm. Sie berichten von wackelnden Wänden, Lärm und gefährlichen Situationen. Sie Von Uwe Brodersen

Wann kann man auf die „Asselner Alm“?

Zugang zur Halde Schleswig nur mit Nutzungsvertrag

Die Halde Schleswig und ihre Öffnung für jedermann ist ein Dauerbrenner wie die Rettung des Lanstroper Eis. Jahrelang war die „Asselner Alm“ war genauso im Dornröschenschlaf wie die rostende Stahlkonstruktion Von Uwe Brodersen

Politiker fordern oft eine schnellere Digitalisierung. Irma Reiswich wäre schon froh, wenn sie nach vier Monaten endlich Telefon und Internet bekäme. Woran das liegt, dafür gibt es verschiedene Erklärungen. Von Uwe Brodersen

Ein Bruch in der Regenfall-Leitung und schon war er da, der Schimmelpliz in der Wohnung. Bewohnerin Karin Backe aus Körne ist sauer, denn ihre Vermieterin, die Vonovia, hat den Schaden noch immer nicht korrekt beseitigt. Von Uwe Brodersen